Tag Archiv für Trigami

Mein erster Trigami Auftrag

Ich bin mit dem Freiluft Blog zwar schon eine ganze Weile bei Trigami angemeldet, habe aber bisher jeden Auftrag abgelehnt, da diese zumeist rein gar nichts mit dem Thema des Blogs zu tun hatten oder einfach uninteressant waren.

Vor kurzem hatte aber nun ein Hersteller für LED Taschenlampen eine groß angelegte Kampagne gestartet, wobei man als Honor zwar kein Geld bekommen konnte, allerdings insgesamt 3 hochwertige LED Taschenlampe im Wert von über 150 Euro. Es handelte sich bei den verschiedenen Aufträgen um Produkttests einer neuen Lampen Serie, wobei man sogar einen Vergleichstest gewagt hat (das Konkurrenz Produkt wurde mitgeliefert!). Das passte natürlich hervorragend in den Themenbereich des Freiluft Blogs. Meine Bewerbung für den Vergleichstest wurde dann auch relativ schnell angenommen.

Die Auftragsbeschreibung war recht ausführlich und es wurde sogar eine 3-seitige Test-Anleitung bereit gestellt, an die man sich zum Großteil halten sollte. Die Anleitung war dabei so ausgelegt, dass man quasi schon auf die Nachteile des Konkurrenzprodukts hingewiesen wurde. Diesen Umstand empfand ich dann doch schon etwas nervig, da ich das Gefühl hatte mir würden die „richtigen“ Worte bereits in den Mund gelegt werden. Das hat mich aber nicht davon abgehalten bei beiden Produkten sowohl Nachteile als auch Vorteile hervor zu heben.
Es hat sich heraus gestellt, dass die Arbeit doch wesentlich umfangreicher und zeitaufwändiger war, als ich zunächst angenommen hatte. Am Ende war der Bericht 3x so lang wie die vorgegebene Mindestlänge von 300 Wörtern, was aber anders auch fast nicht möglich gewesen wäre wenn man die Testvorgaben befolgt.

Beim Überprüfen des Beitrags von Trigami stellte sich heraus, dass sämtliche Links noch mit „nofollow“ gekennzeichnet werden mussten, was ich schlicht in der FAQ überlesen hatte. Außerdem hatte ich einen Link auf einen internen Beitrag über das Konkurrenzprodukt gesetzt, was aber auch nicht erwünscht war. Nun gut, mir sollte es Recht sein. Nach Beheben dieser Fehler, wurde mein erster Trigami Auftrag schließlich bestätigt.

Abschließend gibt Trigami, bzw. der Auftraggeber, noch eine Bewertung für die Qualität des Beitrags ab. Bei mir fiel diese mit nur 2 von 5 Sternen zuerst recht mager aus. Auf meine Nachfrage nach der Ursache stellte sich heraus, dass Trigami da wohl ein Fehler unterlaufen sei. So wurde mein Auftrag nun mit 4 Sternen bewertet.

Fazit : Endlich mal ein Auftrag der dem Thema des Blogs voll und ganz entsprach. Der Aufwand für den Bericht war zwar, bedingt durch die recht ausführlichen Vorgaben, schon etwas größer, aber die „Bezahlung“ war mit den hochwertigen Produkten doch ganz in Ordnung.

Nun reagiert auch Trigami auf Googles PR Abstrafung

Trigami nimmt nun auch offiziell Stellung zur PR Talfahrt ihrer Teilnehmerseiten. Laut Trigami haben immerhin ca. 50 Prozent ihrer aktiven Blogger (d.h. Blogger mit mindestens einer Trigami-Rezension) einen Rückgang ihres PageRanks erlitten.

Ich, für meinen Teil, habe mein Trigami Konto löschen lassen. Das liegt aber weniger an der PageRank-Hysterie die im Moment herrscht, sonder eher an den uninteressanten Angeboten und dem niedriegen Preis von ca. 40 Euro pro Rezension. Ach, und übrigens, diese Aussage kann ich nicht so richtig verstehen:

Der PageRank wurde von unserem Bewertungsalgorithmus von Anfang an nur relativ geringfügig mit weniger als 5 Prozent gewichtet.

Als ich für dieses Blog die Adresse www.seven.lu/blog (kein PR) abgegeben hatte, wurden mir lediglich 10 Euro für eine Rezension angeboten. Nachdem ich die Adresse in www.seven.lu (PR 3) umgeändert hatte, wurden daraus schwupps 40 Euro.

Trigami – Fluch oder Segen für Blogger

Hinweis: Dies ist kein von trigami vermittelter bezahlter Eintrag.

Trigami ist wieder mal in aller Munde nachdem Patrick, der Werbeblogger, angekündigt hat alle Blogs aus seiner Feedliste zu schmeissen, die Trigami-Posts (bezahlte Blogeinträge) schreiben.

Ich habe mich vor einigen Tagen auch mit meinen 3 Blogs bei Trigami angemeldet, um zu sehen welche und ob mir überhaupt Rezensionen angeboten werden. Und siehe da, ich habe schon mindestens ein Dutzend Ausschreibung erhalten. Aber im Gegensatz zum StoiBär, der schon mal zwischen 70 und 100 Euro für eine Rezension erhält, liegen meine Angeboten bei ca. 5 bis 13 Euro. Und dafür soll ich dann mal eben eine Webseite ausgiebig testen und 300 bis 400 Wörter schreiben?? Nee. Meine Blogs sind vielleicht keine Stars der Blogosphäre, aber für 5 Euro für eine Stunde Arbeit oder mehr, tippe ich mir doch nicht die Finger wund. Ausserdem sind viele Angebote einfach nur uninteressant (was soll ich bitte als Luxemburger mit einem Stromtarifvergleich deutscher Anbieter?).

Ich werde die Angebote bei Trigami weiter verfolgen, vielleicht ist ja doch mal ein interessantes Thema dabei, oder die Preise werden interessanter (hängt wohl stark von den PI und dem PR ab). Ansonsten lese ich auch weiterhin Blogs die Posts für Trigami schreiben. Mich stören diese Beiträge nicht, aber lesen tue ich sie auch nicht.