Tag Archiv für Online Shop

Erfahrung mit der xt:Commerce Shop Software

Mufflon ist ein relativ junger Hersteller für Outdoorbekleidung aus reiner Schurwolle und Merinowolle. Ein Freund von mir wollte nun einen eigenen Online Shop, der exklusiv die Produkte von Mufflon vertreibt, unter Mufflon.lu starten und hat mich um Hilfe gebeten. Da ich bisher noch keinen Shop selbst implementiert habe, habe ich etwas recherchiert und bin bei xt:Commerce fündig geworden da mir das Preis-Leistungs-Verhältnis am interessantesten erschien. Nachfolgend möchte ich meine ersten Erfahrungen mit dieser Shop Software etwas erläutern.


Die aktuelle Version 4.0 von xt:Commerce bringt gleich einige nützliche Features mit, wie Suchmaschinenfreundliche URL’s, übersichtlicheres und Windows-ähnliches Backend, zahlreiche Erweiterungen können mit einem Klick installiert werden, oder Multilingualität. Die verschiedenen Versionen unterscheiden sich lediglich in der Anzahl maximal verwendbarer Produkte und der Anzahl der Mandanten. Für den Mufflon Shop reichte VEYTON – Basic völlig aus.

Templatesystem

Das Templatesystem basiert auf Smarty, einem System mit dem ich mich bereits bestens auskenne. Die Templatestruktur ist aufgeräumt, so dass man sich recht schnell zurecht findet um das Design des Shops auf die individuellen Wünsche des Kunden anzupassen. Buttons werden zudem automatisch erzeugt, so dass man nicht sämtliche Buttons von Hand gestalten muss. Das Design des Shops konnte demnach rasch umgesetzt und angepasst werden.

Mufflon.lu

Pluginsystem

Plugins können quasi mit einem Klick installiert werden, ohne dass man umständlich Templates anpassen muss. Einige nützliche Plugins werden bereits mit xt:Commerce mitgeliefert, andere müssen meist für mehr oder weniger teures Geld erstanden werden. Gute kostenlosen Erweiterungen sind leider recht selten.

Weniger überzeugend ist allerdings die Anleitung zum Erstellen eigener Plugins, diese ist nämlich nahezu nicht vorhanden. Da die wichtigsten PHP Dateien bei bestehenden Plugins durch IonCube Loader verschlüsselt sind, ist es recht schwierig einen Einblick in die Funktionsweise von xt:Commerce Erweiterungen zu bekommen. Das Handbuch ist im Allgemeinen eher ein schlechter Witz. Abhilfe soll hier das bald erhältliche xt:Commerce VEYTON 4 Buch (rund 700 Seiten) für knapp 40 Euro schaffen. Eigentlich schade, dass man für ein (hoffentlich) ordentliches Handbuch Aufpreis zahlen muss.

Funktionen

Der Funktionsumfang ist angesichts des Preises sehr komplett. Die komplette Liste der Funktionen gibt es auf der Webseite von xt:Commerce, weshalb ich hier nicht weiter auf diese eingehe. Auf eine für den Mufflon Shop wichtige Funktion möchte ich allerdings etwas näher eingehen, da diese für Shops im Textil-Bereich sehr interessant ist : das Master-Slave System.

Bei Kleidungsstücken hat man für ein bestimmtes Modell oftmals mehrere Attribute wie z.B. Größe und Farbe. Diese kann man mit dem Master-Slave System (ein Plugin welches gleich mit der Shop Software ausgeliefert wird) verwalten. Man legt den Master-Artikel an, und erstellt dann für jede Kombination weitere Slave-Artikel. Das können aber schon mal ganz schön viele Artikel werden, wie ich beim Mufflon Shop feststellen musste : ca. 50 Produkte x 6 Größen (SX bis XXL) x 10 Farben = 3.000 Artikel. Ein riesiger Aufwand wenn man bedenkt, dass man jeden Slave-Artikel einzeln erfassen muss.
Wenn man auf die Lagerverwaltung der einzelnen Produkte verzichten kann (für jeden Slave-Artikel kann man nämlich den Bestand einzeln verwalten), bietet das kostenpflichtige Options- und Freitextmodul eine einfache und saubere Alternative. Man braucht also nur noch die Master-Artikel zu erstellen und wählt die alle zutreffenden Attribute aus.

Support

Der Support der xt:Commerce GmbH ist leider nur befriedigend. Über die Support Seite erhält man meist recht schnell eine Antwort bei Problemen. Im Support Forum sieht das leider schon anders aus. Hier hat man manchmal das Gefühl Selbstgespräche zu führen.

Was mich besonders verärgert hat, war das Ankündigen der französischen Sprachversion. Diese war eine Voraussetzung für meine Entscheidung xt:Commerce als Shop Software einzusetzen. Vor dem Kauf wurde mir mitgeteilt, dass das französische Sprachpaket mit dem Erscheinen der 4.0.12 Version von VEYTON verfügbar sein würde. Leider war dies nicht der Fall und ich wurde über Wochen hinweg immer wieder vertröstet. Mittlerweile ist nach gut einem Monat ein erstes Sprachpaket erschienen, welches aber eher einer nicht kompletten Beta Version ähnelt. Auch einen Monat nachdem dieses zur Verfügung gestellt wurde, ist leider noch nichts weiter passiert.

Fazit

Die xt:Commerce Software bietet für verhältnismäßig wenig Geld viele Features um einen einfachen Online Shop zu betreiben. Wer die Standard Version allerdings etwas individualisieren möchte, muss schon deutlich mehr Geld investieren oder selbst recht fit in PHP Programmierung sein. Auf ein vernünftiges Handbuch muss man dabei leider verzichten, oder nochmal 40 Euro in das bald erscheinende xt:Commerce VEYTON 4 Buch stecken.

Horrorshop mit mieser Kaufabwicklung

Elm StreetDa wir dieses Jahr von Freunden zu einer Halloween Party eingeladen wurden, wo gruseliges Verkleiden natürlich Pflicht ist, war mal wieder Online-Shopping angesagt. Fündig wurde ich im Halloween Gore Store. Nun gut, auf den ersten Blick ist das nicht unbedingt der vorbildlichste Shop: grelle Farben, schlecht animierte GIFs, miese Produktfotos, mangelhafte Navigation, und so weiter. Aber die Auswahl an Kostümen, Masken und Zubehör ist hervorragend. Das ist auch der Grund warum ich überhaupt dort etwas bestellt habe.

Im Kommentar-Feld des Bestellformulars habe ich zur Sicherheit nochmal nachgefragt, ob dei Lieferung auch bis zum 31. garantiert ist (Bestellung war am verganenen Montag 22. Oktober), da die Lieferzeit in der Regel nur 2-3 Arbeitstage betragen würde. Ich erhielt zwar eine Bestätigungs-Email für meine Bestellung, meine Frage wurde aber nicht beantwortet. Immerhin konnte ich via PayPal zahlen, was einer schnelle Bearbeitung eigentlich zu Gute kam.

Am Freitag mailte ich den Shop dann nochmal an um nachzufragen ob meine Ware denn schon abgeschickt worden sei … Wieder keine Antwort. Im Shop konnte ich zwar meine Bestellung in meinem Konto sehen, aber einen Bearbeitungsstatus konnte ich nicht entdecken.

Mittlerweile hatte ich schon leichte Zweifel ob die Kostüme überhaupt noch rechtzeitig zum 31. ankommen würden. Doch dann kam gestern endlich das Packet an. Gut dass es nur Kostüme waren, und keine Elektronikartikel oder sonstige empfindlichen Teile, denn der Karton wurde nur noch vom Packband zusammengehalten. Naja, immerhin ist mein Kostüm top :) Das meiner Frau hat allerdings im Online-Shop wesentlich besser ausgesehen. Das Carrie-Kostüm ist leider nur auf der Vorderseite mit Blut bedruckt, anstatt komplett rundum. Da müssen wir wohl noch mit Kunstblut nachhelfen.

Dies ist ein gutes Beispiel wie eine Kaufabwicklung nicht ablaufen sollte. Das Mindeste wäre gewesen, auf Emails zu reagieren. Ausserdem sollte der Bearbeitungsstatus (neu – wird bearbeitet – verschickt) ersichtlich sein. Transparenz für den Kunden ist was Anderes.
Ich bin jedenfalls froh, dass die Teile noch rechtzeitig angekommen sind, und werde wohl nächstes Jahr wo anders bestellen.