Tag Archiv für Facebook

Das neue Facebook

Seit kurzem bietet Facebook die Möglichkeit, auf das neue Layout umzuschalten. Ritchie vom Datenschmutz Blog hat hierzu schon ein gutes Review zu den Neuerungen veröffentlicht.

Persönlich finde ich das neue Layout auch deutlich angenehmer als die alte Version. Was mich allerdings etwas stört, ist die Tatsache, dass nun die Applikationen auf eine eigene Tab-Seite im Profil verschwunden sind. Nun gut, das hat natürlich den Vorteil, dass die Profil-Seiten deutlich übersichtlicher werden. Wer aber wie ich (fast) nur nützliche und sinnvolle Apps installiert hat, wie z.B. den RSS Feed des eigenen Blogs oder die eBay Applikation um eigene Auktionen im Profil zu bewerben, der hat halt Pech, da so ein Teil der Sichtbarkeit verloren geht.

Da aber viele User von Facebook eh mehrere Dutzend Apps installiert haben, die ihre Profil-Seite zumüllen, kann ich mich mit der neuen, aufgeräumteren Version doch recht gut anfreunden.

Wie schütze ich meine Identität auf Facebook?

CASES (Cyberworld Awareness Security Enhancement Structure) ist eine vom Luxemburger Staat unterstützte europäische Initiative für mehr Sicherheit im Umgang mit den elektronischen Informationssystemen. Sie soll dem Endbenutzer nützliche und verständliche Tips geben, wie er sich gegen die verschiedenen Risiken der neuen Technologien schützen kann.

Neben zahlreichen kurzen praktischen Themenblättern und anderen hilfreichen Publikationen, hat CASES nun auch einen Guide veröffentlich, der sehr genau erklärt welche Privacy-Einstellungen auf Facebook sinnvoll sind, um seine Identität ausreichend zu schützen. Meldet man sich nämlich bei Facebook an, sind erstmal alle persönlichen Informationen jedem zugänglich. Diese Anleitung soll deshalb helfen nur die Informationen von sich preiszugeben, die man auch wirklich möchte.
Leider ist die Anleitung (auch als PDF Download) derzeit nur in Französischer Sprache erhältlich, deshalb versuche ich hier eine kurze Zusammenfassung wieder zu geben.

Alle Einstellungen zur eigenen Privatsphäre können auf Facebook über den Link privacy bzw. Privatspäre (wenn ihr Facebook in Deutscher Sprache nutzt) vorgenommen werden. Es gibt insgesamt 4 Bereiche (ich beschreibe jetzt mal die Englische Version) : Profile, Search, News Feed and Mini-Feed, und Applications.

Profile : Hier könnt ihr festlegen wer welche Informationen in euerem Profil einsehen kann. Es gibt 3 vordefinierte Gruppen von Personen für die Zugangs-Einstellungen : „Only Friends“, „Friends of Friends“, „My Networks and Friends“. Man kann aber auch eigene Gruppen festlegen. Grundsätzlich sollten alle Informationen nur der eigenen Freundesliste zugänglich sein, ausser ihr habt wirklich einen dürftigen Grund weshalb jede X-beliebige Person euere persönlichen Informationen oder Fotos sehen können sollte.

Search : Dies bezieht sich auf die interne Suche von Facebook, als auch auf die Listung in Suchmaschinen wie z.B. Google. Gegen die interne Suche ist eigentlich nichts einzuwenden, man ist ja schliesslich auf Facebook, um von Freunden gefunden zu werden. Allerdings sollte man die Eintragung in Suchmaschinen abstellen.

News Feed and Mini-Feed : Hier sollte man erstmal alle Haken entfernen, und sich anschliessend gründlich überlegen, welche Informationen wirklich sinnvoll in den Neuigkeiten und Kurzmeldungen sind. Uhrzeiten in den Kurzmeldungen könnte man z.B. abschalten. Vielleicht liest der Arbeitgeber ja auch mit und fragt sich was ihr jeden Tag während der Bürozeiten auf Facebook treibt?

Applications : Mal ganz davon abgesehen, dass man nicht gleich jeden Scheiss jede Facebook Anwendungen, zu der man eingeladen wird, installieren sollte, sollte man den Anwendungen auch nur ein Minimum an Informationen zur Verfügung stellen, je nachdem wieviel man von sich preisgeben will.

Ich habe meine Einstellungen nochmal überprüft, und habe tatsächlich einiges gefunden um meine Privatsphäre auf Facebook noch etwas besser zu schützen.

Freeze Luxembourg ! – Termin und Location nun bekannt

Freeze Luxembourg !Der Termin für das Freeze Event in Luxemburg steht nun fest : am Samstag den 15. März versammeln sich alle die mitmachen wollen, ab 14 Uhr auf der Place d’Armes in der Hauptstadt. Update! Wie es aussieht steigt das Event nun doch um Punkt 15 Uhr am hauptstädtischen Bahnhof.

In der Facebook Gruppe sind über 500 Leute angemeldet. Wenn auch nur die Hälfte davon bei dem Event erscheint, ist die Aktion schon ein großer Erfolg. Es werden, unter Anderem, RTL, L’essentiel, sowie Point24 vor Ort sein, um von diesem außergewöhnlichem Ereignis zu berichten.

Leider bin ich am 15. schon im sonnigen Tansania auf Safari, deshalb kann ich mir das Spektakel nicht live ansehen :( Ich hoffe aber für alle Freezer, dass das Luxemburger Wetter mitspielt.

Freeze Luxembourg !

Auch in Luxemburg werden bald hunderte Menschen für 5 Minuten einfrieren. Wie das aussieht konnte man z.B. schon in New York beobachten:

Weitere Details zu Termin und Location (wurden noch nicht veröffentlicht) findet man in der Facebook Gruppe oder dem Blog von Freeze Luxembourg. Wenn Datum, Zeit, und der Ort passen, werde ich auch dabei sein, aber nur als Beobachter :) Ich bin schon mal gespannt wie viele Leute hier in Luxemburg mitmachen werden.

Luxemburg und seine Klischees

Eben bei Frederico gefunden : You know you’re from Luxembourg when… Eine Gruppe bei Facebook, die die typischen Klischees Luxemburgs behandelt. Kosteprobe gefällig?

1)you absolutely hate the German, although you constantly watch German TV, read German newspapers, listen to German music and know more about what’s going on in Germany than in your home country.

2)you call lasagne & spaghetti meatballs „Pastaschutta“.

3)your national footbal team makes it to the front page of your newspapers after they’ve won a game. Once every twelve years.

4)everyone’s proud of your national football team after they lost 1:0 against Lithuania.

5)you love your Prime Minister, although you didn’t vote for him.

6)you use articles with given names.

7)you think that your hands and your pockets are inseperable.

8)you call UK England and won’t admit that Scotland, Wales or NI exist.

9)you think Mr. Bean is hilarious.

10)you like it when Luxembourgish people become famous, but when they get too famous you don’t consider them Luxembourgish any more.

Die Liste zeigt bisher 96 Punkte auf!

Ich muss leider gestehen, dass viele dieser Klischees doch tatsächlich auf uns Luxemburger zutreffen *schäm* Aber wir sind nicht alle so! ;)