Tag Archiv für Domainname

eBay Blog 321Blogger.de wird versteigert!

Das Weblog 321Blogger.de berichtet über kuriose, lustige, verrückte, und interessante Auktionen bei eBay, Hood, und anderen Auktionsplattformen, und bietet nützliche Informationen für Käufer und Verkäufer.

Aus Zeitmangel wird das Projekt nun inklusive Domainname bei eBay versteigert.

Alle Details gibt es im Angebotstext der Auktion.

Blogschrott ist verkauft

Blogschrott ist verkauft. Leider gibt Yannick nicht bekannt wer der Käufer ist (werden wir aber wohl eh in den nächsten Tagen sehen), oder für wie viel sein Blog über den virtuellen Tisch gegangen ist.

Den Feed kann ich ja nun aus meinem Feedreader schmeißen. Ich werde aber die nächsten Tage mal weiter verfolgen was nun mit dem Blog und dem Domainnamen geschieht. Vielleicht sollte ich den neuen Betreiber noch darum bitten meine Kommentare zu löschen (dürften aber nur eine Handvoll sein)?

Blogschrott zu verkaufen

Yannick Eckl, ein junger (16 Jahre) Kleinunternehmer, der sich nach kurzer Zeit fest in der Blog-Szene etabliert hat, verkauft nun „aus persönlichen Gründen“ sein Blog Blogschrott.net. Interessant für den Käufer ist dabei wohl eher der Domainname an sich, als der Content der Seite, da es sich doch um ein persönliches Blog handelt, auch wenn dieses sich mit Themen wie Web 2.0, Online Marketing und SEO befasst. Für eine Agentur die in diesen Bereichen Leistungen anbietet, wären die zahlreichen Backlinks da schon interessant.

Ich bin mal gespannt ob Yannick uns noch mitteilen wird, wie viel er im Endeffekt für sein Blog einnehmen konnte.

.lu Domainnamen

Luxemburg ist zwar ein kleines Land, aber selbst wir habe eine eigene Top-Level-Domain: .lu *stolzwieoskar* Und es gibt immerhin über 33.000 Domainnamen (Stand 31. Juli 2007) die beim luxemburgischen Registry Restena registriert sind. Ok, das sind „etwas“ weniger als bei DENIC, die aktuell bereits über 11 Millionen .de Domainnamen zählen.

Wenn man sich die untenstehende Grafik über die Anzahl der Registrierungen seit 1992 ansieht, so fällt auf, dass es Anfang 2002 einen starken Rückgang gab. Das heisst, es wurden einige hundert, sogar tausende Domains einfach wieder abgemeldet. Heutzutage eigentlich unvorstellbar, dass man einen Domainnamen einfach wieder frei gibt.

Registrierte Domainnamen unter der .lu ccTLD

Zum Vergleich hier mal die Entwicklung der .de Domainnamen :

Registrierte Domainnamen unter der .de ccTLD

Wie kam es zu diesem Einbruch?

Ganz einfach. Vor 2002 konnte man Domainnamen registrieren, ohne aber jemals eine Rechnung vom Registry zu erhalten. Dies war auch allgemein bekannt. So kam es, dass ab dem Jahr 2000 die Anzahl an registrierten .lu Domainnamen exponentiell anstieg. Ab Januar 2002 entschied Restena dann endlich für ihre Dienste abzukassieren, und das nicht zu knapp. 40 Euro Jahresgebühr, sowie einmalige 50 Euro Einrichtungsgebühr. Das veranlasste natürlich einige Sammler schnellstens ihr Domain-Portfolio auszumisten.

Restena behielt die Einrichtungsgebühr von 50 Euro zwei bis drei Jahre bei. Erst als diese gänzlich wegfiel, nahm die Anzahl der Registrierungen wieder deutlich zu. Trotzdem sind die Jahresgebühren mit 40 Euro im Vergleich zu anderen ccTLD immer noch recht hoch. Über Registrare wie zum Beispiel EuroDNS kann man zwar ein paar Euros sparen, gegenüber den .de Domains sind unsere aber immer noch um ein mehrfaches teurer. Bezüglich Internet und dessen Technologien hinkten wir euch Deutschen schon immer hinterher … Dafür haben wir aber die wesentlich günstigeren Handytarife :)