Tag Archiv für Dell

Notebook Blogparade

Aktuell laufen gleich zwei Blogparaden zum Thema Notebooks :

Da ich schon vor einiger Zeit mein fest installiertes PC System zu Gunsten eines Notebooks abgeschafft habe, bietet es sich geradezu an, an diesen Blogparaden teilzunehmen. Da sie sich mit dem gleichen Thema befassen, versuche ich beide in einem Beitrag unter zu bringen. Ich greife dazu überwiegend die Fragen der Blogparade von Net-Developers.de auf, da Konstantin von Grundlagen-Computer.de eher die inneren Werte der Notebooks interessiert.

Wieviele Notebooks darfst du dein Eigen nennen?

Ich besitze ein XPS M1530 von Dell, sowie ein Samsung NC10 als Zweitgerät für den mobilen Einsatz. Meine Frau surft auf einem 12 Zoll Fujitsu Siemens AMILO Si 1520, auf welches ich allerdings nicht weiter eingehen werde.

Was für Hardware steckt in deinem Notebook?

Dell XPS M1530

  • Typ : Notebook
  • Display : 15,4″  (1680 x 1050) TFT-Display
  • Prozessor : Intel® Core™ 2 Duo Prozessor T7700
  • Grafikkarte : nVidia® GeForce™ Go 8600M GT mit 256 MB dediziertem Grafikspeicher
  • RAM /Arbeitsspeicher : 4 GB
  • Festplatte : 320 GB SATA Festplatte (5.400 U./Min.)
  • Optisches Laufwerk : 8x DVD+/-RW-Laufwerk

Leider habe ich jetzt nur ein Foto wo ich das Dell mit meinem früheren Acer Aspire One vergleiche:

Acer Aspire One

Samsung NC10

  • Typ : Netbook
  • Display : 10,2″  (1024 x 600) LCD-Display
  • Prozessor : Intel® ATOM™ Processor N270 1,6 GHz 533 MHz FSB 512 KB Cache
  • Grafikkarte : Intel® GMA 950
  • RAM /Arbeitsspeicher : 1 GB
  • Festplatte : 160 GB SATA Festplatte (5400 U./Min.)
  • Optisches Laufwerk : keins

Auch vom Samsung habe ich ein Foto im Vergleich mit dem Acer Netbook:

Samsung NC10

Wieviel kostet das Gerät momentan?

Dell XPS M1530 : Der Neupreis lag vor einem Jahr bei rund 1.400 Euro (inkl. zusätzlichem 9-Zellen Akku)

Samsung NC10 : Ich besitze die Version mit integriertem 3G Modem, welche vor wenigen Monaten knapp 500 Euro gekostet hat.

Was für ein Betriebssystem wird standardmäßig ausgeliefert und sind Treiber für XP vorhanden?

Das XPS M1530 von Dell wird mit Windows Vista Home Basic ausgeliefert. Eine Installation von Windows XP ist auch möglich, allerdings ist die Treiberbeschaffung etwas umständlich da diese von Dell nicht für dieses Modell vorgesehen sind. Eine Beschreibung wie man Windows XP auf dem M1530 installiert, habe ich schon mal hier im Blog beschrieben.

Das Samsung NC10 ist ausschließlich mit Windows XP erhältlich.

Bist du zufrieden mit dem Laptop?

Ich bin mit beiden Geräten überaus zufrieden. Sowohl das Dell Notebook als auch das Samsung Netbook ist hervorragend verarbeitet und läuft einwandfrei.

Kann man mit dem Notebook aktuelle Spiele spielen?

Ich spiele recht wenig, aber WOW sowie EVE Online laufen auf dem Dell Gerät absolut flüssig. Auf dem Samsung Netbook habe ich noch keine Spiele getestet, aber es versteht sich wohl von selbst (siehe Hardware), dass Netbooks nicht zum Spielen gebaut wurden.

Dell Wireless 5520 Mobile Broadband – GPS aktivieren

Vor einigen Monaten habe ich das 3G Modem Wireless 5520 Mobile Broadband bei meinem Dell Notebook nachgerüstet, um überall online sein zu können. Das Modul war recht schnell eingebaut, SIM Karte eingesteckt, und schon konnte ich lossurfen.

Doch das unscheinbare Teil, welches im Innern des Notebooks verschwindet, kann wesentlich mehr. Und zwar GPS! Durch eine einfache Änderung in der Registry (regedit ausführen) kann GPS aktiviert werden (hier unter Windows XP):

HKEY_LOCAL_MACHINE\SOFTWARE\Novatel Wireless\NextGenCommon\GPSHWStatus
von 0 auf 1setzen

Anschliessend das Dell Mobile Broadband Card Utility starten, und siehe da: ein neues Symbol.

Nach einem schnellen Test (bei leichtem Regen) auf dem Balkon, konnte ich meine genaue Position auf dem Bildschirm sehen. Ich konnte es kaum glauben, aber da ich derzeit keine SIM Karte im Laptop habe, kann das wohl kaum eine Positionsbestimmung über die Handy Funkmasten sein. Ausserdem wird die Anzahl an Satelliten angezeigt. Demnach habe ich nun nicht nur ein 3G fähiges Notebook, sondern auch noch einen echten GPS Empfänger.

Unglaublich was die Hersteller einem alles verschweigen.

19 Stunden Akkulaufzeit

Dell hat vor kurzem seine neue Latitude Notebook Serie vorgestellt, darunter das E6400 welches im besten Fall eine Akkulaufzeit von unglaublichen 19 Stunden aufzeigt.

Die Akkulaufzeit wurde von Dell in Labortests basierend auf der MobileMark 2007-Benchmark ermittelt. Die Akkulaufzeit von 19 Stunden wurde beim Test eines mit einem Solid-State-Laufwerk, Mobile Intel® GMA 4500MHD Grafikbeschleuniger, Hauptakku mit 9 Zellen und Zusatzakku mit 12 Zellen konfigurierten Dell Latitude E6400 erreicht. Die Akkulaufzeit variiert je nach Konfiguration, Betriebsbedingungen und anderen Faktoren. Die maximale Akku-Kapazität nimmt mit der Zeit ab.

Quelle : Dell Homepage

Nun gut, man muss das deutlich teurere und kleinere (32 bzw. 64 GB) Solid-State-Laufwerk nehmen, und einen Zusatzakku, der wohl auch nochmal ordentlich Aufpreis kostet, dafür kann man aber einen ganzen Tag kabellos durcharbeiten.

Für den privaten Gebrauch ist das vielleicht etwas übertrieben, aber die Latitude Serie zielt ja auch auf kleine und mittelständische Unternehmen, sowie Großkunden. Ich würde mich ja schon mit 10 Stunden zufrieden geben :)

Nichts Neues bei den Netbooks

Eigentlich habe ich ja gehofft, dass es nach meiner Rückkehr aus Schottland-Urlaub eine Menge Neues bezüglich der verschiedenen angekündigten Netbooks gibt. Leider scheint dies aber nicht der Fall zu sein :(

Das Aspire One von Acer ist zwar schon erhältlich, aber nicht in der von mir gewünschten A150X Version (120 GB Festplatte, 1 GB Ram, Win XP) inklusive 6-Zellen-Akku. Dieses wird bereits bei Alternate gelistet, allerdings ohne genauen Liefertermin und ohne Angabe bezüglich des Akkus (vermutlich handelt es sich aber um den 3-Zeller, siehe Gewichtsangabe). Dies ist derzeit mein Favorit unter den Netbooks.

Auch von Dell gibt es leider noch keine Neuigkeiten zum E Modell. Da heißt es wohl einfach abwarten was der August bringt …

Dell Mini Inspiron – Erste Fotos

Die Antwort auf Asus Eee und HP 2133 Mini-Note, könnte bei Dell so aussehen :

Weitere Bilder gibt es bei Gizmodo.

Über die technischen Eigenschaften oder den Preis ist leider noch nichts bekannt. Es soll sich aber um ein „small form factor“ und „low-cost“ Notebook handeln. Der Name des Models ist auch noch nicht offiziell.

Ich finde das kleine Dell Gerät sieht schon mal richtig Klasse aus. Wenn die inneren Werte (und der Preis) dann auch stimmen, dann hat Dell eine gute Chance im Segment der Mini Notebooks mit zu mischen.