Tag Archiv für Blog

Statt Entschuldigung, Schreiben vom Anwalt

Vor einer Woche erhielt ich einen Anruf meines Providers, der ein Schreiben des Anwalts eines gewissen Unternehmens welches gewisse modische Plastik Schlappen online vertreibt, erhalten hat. Ich nenne diese Firma bewusst nicht, um nicht noch weitere Schwierigkeiten zu bekommen. Da sie aber recht intensiv SEO an ihrer Internet-Präsenz betreibt, sollte sie nicht schwer über Google auszumachen sein.

In besagtem Schreiben wird ein Beitrag auf dem Freiluft Blog beanstandet, in dem ich, vor nicht all zu langer Zeit, die miserable Bestellabwicklung dieser Firma bemängelte. Da der Beitrag (vorerst) nicht mehr online ist, hier dir Kurzfassung, um den Kontext zu erläutern : Bestellung für ein Paar Schuhe am 5. Juli aufgegeben und gleich per Paypal bezahlt, nach 3 Wochen noch nichts angekommen, kostenpflichtige Service-Hotline angerufen, bla bla, nach weiteren 2 Wochen immer noch nichts, wieder reklamiert, Sendung soll schon raus sein, nix, wieder reklamiert, nix. Nach gut 2 Monaten habe ich dann storniert und wenige Tage später war das Geld wieder auf meinem Paypal Konto.

Tja, und nun erhalte ich als Dank für diesen miesen Kundenservice auch noch ein Schreiben vom Anwalt. Ich habe mich natürlich gleich telefonisch beim Anwalt erkundigt was das soll und was seine Mandantin nun von mir verlangen würde. Der freundliche Herr meinte ich würde rufschädigende und wettbewerbswidrige Äußerungen auf meinem Blog verbreiten : rufschädigend da ich wertende Formulierungen in besagtem Beitrag verwende (also nicht objektiv genug bin), wettbewerbswidrig da ich unter anderem Werbebanner eines direkten Konkurrenten einblende (obwohl dies nicht unmittelbar im Content des Beitrags geschiet). Letzteres kann ich ja zum Teil noch verstehen, aber wenn ich meine freie Meinung zu einem miesen Service abgebe und dann gleich mit rechtlichen Drohungen abgewürgt werde, dann finde ich das unter aller S##.

Auf meine Frage hin, weshalb man denn gleich den Provider angeschrieben habe, meinte der Anwalt, so würde dieser mithaftbar gemacht werden, was angeblich den Vorteil (für mich) hätte, dass dessen Rechtsabteilung für die Klärung sorgen müsse. Für mich ist das aber nur ein billiger Trick um sicher zu stellen, dass negative Kritik gleich im Keim erstickt und vom Netz genommen wird. Denn jeder Provider wird bei einer rechtlichen Beschwerde dafür sorgen, dass sein Kunde schnellst möglich Wege zur Behebung des Problems einleitet, zur Not wird ansonsten halt einfach der Stecker gezogen. So bin ich als Blogger nun gezwungen erst mal den betreffenden Beitrag aus dem Blog zu entfernen.

Ich habe mich nun mit dem Anwalt geeinigt den Beitrag nochmal zu überarbeiten und ihm den Text, vor Wiedereinstellung, zur Begutachtung zukommen zu lassen, was ich gleich am Tag darauf getan habe. Das war vor einer Woche. Bisher habe ich noch keine Antwort erhalten.

Wie würde ein bekannter Luxemburger Journalist sagen : „Affaire à suivre …“

Blogschrott ist verkauft

Blogschrott ist verkauft. Leider gibt Yannick nicht bekannt wer der Käufer ist (werden wir aber wohl eh in den nächsten Tagen sehen), oder für wie viel sein Blog über den virtuellen Tisch gegangen ist.

Den Feed kann ich ja nun aus meinem Feedreader schmeißen. Ich werde aber die nächsten Tage mal weiter verfolgen was nun mit dem Blog und dem Domainnamen geschieht. Vielleicht sollte ich den neuen Betreiber noch darum bitten meine Kommentare zu löschen (dürften aber nur eine Handvoll sein)?

Luxemburger A-Blogger im Interview

Das Tageblatt hat Joël Adami, a.k.a. Fireball, einen der bekanntesten luxemburger Blogger, interviewed. Lesenswert! Ebenso wie die Reaktion von Joël in seinem Blog :)

Für mich ist »der« Blog das geeignete Medium für überhaupt nichts. »Den« Blog gibt es nämlich nicht. DAS Blog. Von DAS Weblog. Von DAS Logbuch. Ich bin ja der Meinung, dass “der Blog« von Leuten kommt, die glauben, das sein nur eine »coole« Schreibweise von »Block«.

Dem kann ich übrigens vollstens zustimmen. Für mich hieß und heißt es weiterhin DAS Blog.

Update : Uiii, wenn ich mir die Kommentare auf Joël’s Beitrag so durchlese, dann artet das noch in einen weiteren Skandälchen in der luxemburger Blogosphäre aus. Tja, es ist immer noch Sommerloch :)

Blogs made in Luxembourg

Ja, es gibt sie, die luxemburger Blogosphäre. Sie ist zwar recht klein, und man muss gut suchen um sie zu finden, aber auch in unserem Großherzogtum wird gebloggt. Der beste Anlaufpunkt um Blogs von Luxemburgern oder über Luxemburg zu finden, ist die Blogbuerg.
Luxemburgische Blogger schreiben übrigens in den unterschiedlichsten Sprachen: Luxemburgisch (ja, das ist eine eigenständige Sprache!), Deutsch, Französisch, Englisch, … Also nicht wundern :)

Hier ist meine luxemburgische Blogroll (in Klammern die Sprache des Blogs), Blogs deren Feed ich abonniert habe :

  • benem dot lu (lu) : Privates und von Allem etwas
  • Call me (de) : Eine luxemburgische Telefonsexanbieterin packt aus und erzählt von ihrem Alltag. Oft sehr lustig :)
  • Chroniques du Luxembourg (fr) : Ein eher sarkastisches Blog über die Eigenheiten Luxemburgs
  • egalwaat.lu (lu) : Dies und Das über Luxemburg
  • Grommel deLuxe (lu) : Verschiedenes aus Luxemburg und aller Welt
  • Johny’s Weblog (lu) : Das Blog des Gründers von Photogen.lu
  • no0dle.kicks-ass.org (lu) : Luxembourg & more
  • Fireball’s Weblog (de) : Einer der aktivsten Luxemburger Blogger
  • … werde wohl mal wieder einen Besuch bei der Blogbuerg Seite machen, und nachschauen was es Neues an Blogs made in Luxemburg gibt.

Vielleicht ist ja auch für unsere deutschen Blog-Freunde etwas interessantes dabei.

Neues Projekt online : Crossgolf-Cup.com

Seit Montag ist wieder ein neues Projekt online. Unter Crossgolf-Cup.com findet man alle Informationen zum ersten Crossgolf Turnier am 31. Mai 2008 in Luxemburg, welches wir mit unserer lokalen Pfadfinder Truppe auf die Beine stellen.

Crossgolf Cup

Natürlich kommt wieder mal WordPress zum Einsatz, da es einfach erlaubt, schnell eine Homepage mit Mini-CMS und Blog zu erstellen. Zum Thema Golf finden sich auch einige sehr nette Themes, wie man unschwer erkennen kann. Zum Schluss werden dann noch die wichtigsten Plugins installiert, wie etwa die NextGEN Gallery oder wpSEO, und schon hat man eine Plattform um ausführlich über das Event zu informieren.

Die Homepage ist derzeit allerdings nur in Luxemburgischer Sprache verfügbar, aber wenn man sich etwas anstrengt, versteht selbst ihr Deutschen schnell um was es geht ;)