Tag Archiv für Affiliate

Textlink Anzeigenplätze alle ausgebucht

Derzeit sind alle meine Textlink Anzeigenplätze bei LinkLift ausgebucht. Das sind immerhin 14 Links welche sich auf mehrere Projekte verteilen. Trotz der Gefahr von PR Abwertungen durch Google scheinen sowohl SEO’s immer noch auf Paid Links für den Link Aufbau zurückzugreifen, als auch Betreiber von Webseiten für die Monetarisierung ihrer Projekte.

Ich konnte bisher keine negativen Folgen des Link Verkaufs feststellen. LinkLift wies mich darauf hin, dass das Platzieren eines ihrer Affiliate-Banner in der Kolonne rechts, unter Umständen Werbetreibende davon abhalten könnte, Links auf meinem Blog zu kaufen, da es z.B. für Google einfacher wäre festzustellen, dass ich Paid Links anbiete. Wie ihr seht, sind aber auch hier die Plätze ausgebucht.

Bei Teliad hingegen, sind zur Zeit noch einige Link Plätze frei. Dies liegt aber wohl daran, dass man hier den Preis der Links selbst bestimmen kann, und ich meine Preise etwas höher angelegt habe als die von LinkLift errechneten Werte.

Der Verkauf von Textlinks ist, meiner Meinung nach, eine der interessantesten Mittel ein wenig Geld mit seinem Blog zu verdienen, da man auch schon mit geringen Besucherzahlen ein paar Euro einnehmen kann.

Amazon.de PartnerNet Relaunch

Amazon hat sein Partnerprogramm PartnerNet aufgefrischt. Neben einem zeitgemäßerem und übersichlicherem Design der Partnerseite, bietet Amazon nun auch ein interessantes neues Feature an : die Site Stripe.

Loggt man sich auf der Partnerseite ein und navigiert dann zum Amazon.de Shop, so sieht man am oberen Bildschirmrand eine neue Toolbar, die Site Stripe. Diese bietet nützliche Funktionen, so z.B. um einen direkten Partnerlink zu der Seite zu erstellen auf der man sich gerade befindet, oder um ein Produkt direkt zu einem aStore hinzuzufügen. So wird das erstellen und verwalten von Partnerlinks, und somit das Geldverdienen mit Amazon, nochmals deutlich vereinfacht.

Bis auf die konfusen Werbekostenerstattungsraten finde ich das Amazon Partnerprogramm eigentlich recht performant was den Funktionsumfang betrifft. Für Fortgeschrittene bietet Amazon sogar Entwicklertools, die ich zum Teil auch schon eingesetzt habe (z.B. : Informationen und Bilder von vorgestellten Büchern werden direkt vom Amazon Web Service via XML abgefragt und angezeigt).
Bei den monatlichen Einnahmen sieht es dagegen etwas mau aus. Aber ich mache mir, zugegeben, auch nicht sehr viel Mühe mit dem Partnerprogramm.

Einnahmen mit dem Freiluft Blog

Bisher habe ich meine Einnahmen aus Internet-Projekten immer nur global betrachtet, da ich einfach nur zu faul war, die einzelnen Projekte getrennt auszuwerten. Jetzt wird es jedoch endlich mal Zeit die einzelnen Seiten genauer zu betrachten, um zu sehen wie diese performen. Anfangen werde ich mit dem Freiluft Blog, ein Blog über Outdoor und Freizeitaktivitäten im Freien.
Alle Daten beziehen sich auf den Zeitraum vom 1.1.2008 bis zum 31.7.2008, also genau 7 Monate.

Erstmal zu den Besucherzahlen :

Insgesamt haben sich knapp 11.000 Besucher (Visits) rund 18.700 Seiten (Page Views) in 7 Monten angesehen. Macht ein Schnitt von ca. 1.570 Visits und 2.670 Page Views pro Monat. Wie man sieht gab es im vergangenen Monat einen Sprung von gut 1.000 Besuchern. Mal sehen ob der Trend weiter anhält.

Doch nun zu den wirklich interessanten Zahlen : Die Einnahmen. Machen wir’s kurz :

LinkLift : 132,30 Euro
Teliad : 90 Euro
AdSense : 32,14 Euro
Affilinet : 19,20 Euro

Gesamteinnahmen : 273,64 Euro
Schnitt im Monat : 39 Euro

Wie man sieht, sind besonders die Text-Links sehr begehrt, sämtliche Text-Link-Plätze waren nämlich in recht kurzer Zeit ausgebucht. Das liegt wohl daran, dass deutschsprachige Blogs im Bereich Outdoor doch noch recht selten sind, es aber genügend Anbieter von Trekking-Ausrüstung & Co auf dem Markt gibt.
Ich habe jetzt den Preis bei Teliad etwas nach oben angepasst (bei LinkLift geht das ja leider nicht), mal sehen ob einer abspringt.

Der Trend bei den anderen Einnahmequellen geht zudem nach oben, was wohl an den steigenden Besucherzahlen liegt (besonders typisch für AdSense Einnahmen).

Demnächst werde ich noch andere Projekte auswerten und hier vorstellen.

Einnahmen 2007

Wie angekündigt präsentiere ich hiermit meine Einnahmen durch Affiliate Marketing, AdSense, Partnerprogramme, u.s.w. für das Jahr 2007.

Insgesamt wurden die Einnahmen von 4 Web Projekten erzielt, darunter 3 Themenblogs, sowie ein Themenportal mit Forum. Letzteres hat dabei den Großteil des Umsatzes erzeugt, über den Daumen würde ich jetzt mal 80% schätzen (eine genauere Auswertung ist etwas aufwendig). Die Blogs starteten alle erst im Laufe des Jahres, zwischen März und August.

Meine Haupteinnahmequellen waren Affilinet (wobei das eBay Partnerprogramm geschätzte 95% der Einnahmen ausmacht), Google AdSense, LinkLift sowie seit kurzem Teliad, Amazon (Einnahmen lasse ich mir hier immer als Einkaufsgutschein auszahlen), und Spreadshirt.
Insgesamt habe ich mit den genannten Partnerprogrammen einen Umsatz von 2.468,76 Euro gemacht, der sich wie folgt aufteilt:

Affilinet 1.286,55 Euro
AdSense 614,48 Euro
LinkLift 329,60 Euro
Teliad 57,50 Euro
Amazon 97,20 Euro
Spreadshirt 83,43 Euro

Über das Jahr verteilt präsentiert sich das dann so:

Einnahmen 2007
(zum Vergrössern anklicken)

Der Einbruch im November bei den Affilinet Einnahmen, erklärt sich durch die Kündigung des eBay Partnerprogramms Seitens eBay für eines meiner Blogs.

Auch der Umsatz mit den Text-Link-Anzeigen bei LinkLift ist gegen Ende des Jahres leicht zurückgegangen, was man vielleicht auf die Google PR-Abstrafungs-Aktion zurückführen kann. Im Dezember habe ich aber schon wieder einige neue Buchungen (vor allem über Teliad) erhalten, deren Auszahlung erst im Januar erfolgt. Dann könnten LinkLift und Teliad in der Summe auch die 100 Euro / Monat knacken.

Die AdSense Einnahmen konnte ich, seit Anfang des Jahres, durch gezieltes Testen und Optimieren von Anzeigeplätzen, verdoppeln. Leider macht der miese Dollar-Kurs aus guten 120 Dollar mal eben nur noch 80 Euro :(

Amazon und Spreadshirt kann man getrost vernachlässigen. Die Provision bei Amazon liegt zwischen 5% und 7,5%. Das macht bei geringen Clickraten nicht viel Umsatz.
Bei Spreadshirt kann man die Provision selbst festlegen. Man addiert seine gewünschte Provision zum Grundpreis des Produktes, und kann so unter Umständen sehr interessante Umsätze erzielen. Leider vernachlässige ich es hier wohl den Shop genügend zu bewerben.

Im Grossen und Ganzen bin ich mit den erzielten Ergebnis aber sehr zufrieden, zumal man eine deutliche Steigerung über das Jahr feststellen kann. Das lässt auf ein gutes Jahr 2008 hoffen :)

Antwort vom eBay Partnerprogramm

Ich habe heute nun eine Antwort vom eBay Partnerprogramm wegen dem Ausschluss aus ihrem Affiliate-Programm :

Sehr geehrter Herr Linckels,

auffällig an Ihren Statistiken ist, dass alle Klicks von wenigen einzelnen IP-Adressen stammen.

Laut unserer AGB’s ist es uns erlaubt eine Partnerschaft zu beenden, wenn sich nicht an Richtlinien gehalten wird oder auch, wenn wir beispielweise mit der erhalten Leistung nicht zufrieden sind.

In Ihrem Falle träfe beides zu, deshalb würden wir Sie bitten unseren Entschluss zu respektieren, Sie auch weiterhin aus dem Partnerprogramm auszuschließen.

Herzliche Grüße
Ihr eBay Partnerprogramm-Team

Die wenigen einzelnen IP-Adressen erklären sich wohl ganz einfach anhand der wenigen Stammleser des 321 Bloggers. Und warum sollte die erhaltene Leistung nicht zufriedenstellend sein?!? Diese Begründungen sind absolut lächerlich.

Ich habe gleich eine Email zurück geschickt, und erklärt, dass ich nicht mit diesem Ausschluss einverstanden bin. Ob’s allerdings etwas bringt, wage ich zu bezweifeln. Sollte ich nicht mehr in das Programm aufgenommen werden, werde ich sämtliche Links zu den Auktionen durch nofollow-Links, oder besser noch durch TinyURLs ersetzen. Denen möchte ich keine Links mehr schenken.

Diesen Monat hätte ich ziemlich sicher erstmals einen 3-stelligen Betrag mit dem 321 Blogger verdient. Was mich aber wirklich ärgert, ist die Tatsache, dass eBay nun rückwirkend die Provisionen vom Oktober storniert hat. Naja, zum Glück ist es mir nicht so ergangen wie diesem Publisher, der locker 1.100 Euro im Monat mit dem eBay Partnerprogramm verdient hat.

Ich werde mich jetzt mal bei Hood umschauen, vielleicht habe die ja auch ein Partnerprogramm …