Archiv für WordPress

wpSEO 2.0 Release

Wie schon gestern angedeutet, ist heute die neue Version von wpSEO erschienen. Neben meinem Wunsch nach manueller Zuweisung von Titeln, stehen wohl auch noch etliche andere neue Features zur Verfügung. Leider habe ich vor dem morgigen Urlaub keine Zeit die Version 2.0 von wpSEO zu installieren und zu testen. Werde das aber gleich nachholen wenn ich zurück bin. Ich bin mal gespannt.

wpSEO WordPress Plugin

Seit einiger Zeit benutze ich nun schon wpSEO um die Titel, sowie die Meta Tags meiner Blog Seiten und Posts zu optimieren. WordPress fügt in der Standard Version keine Meta Tags in den Header der Seiten ein. Das Plugin ermöglicht es anhand des Textes eines Posts, automatisch die Beschreibung (description) sowie die Schlüsselwörter (keywords) für die Meta Tags zu erstellen. Es erlaubt mit mehr als 50 Anpassungsmöglichkeiten das perfekte Optimieren der eigenen Blog Seiten für Suchmaschinen.

Seit der Version 1.3 hat man die Möglichkeit für jeden Beitrag eine individuelle Beschreibung, sowie Keyword Liste selbst festzulegen. Das gleiche hab ich mir für den Titel gewünscht, so dass ich den Titel der Seite noch SEOiger gestalten kann, ohne den Titel des Posts zu verunstalten. Und prompt mailt Sergej mir eine angepasste Version seines Plugins zum testen. Was soll ich sagen? Ich bin begeistert von Sergejs schnellen Reaktion, und die neue Funktion tut genau das was ich erwartet hatte. Vielen Dank nochmals von hier aus :)

Wie es aussieht plant Sergej demnächst ein neues Release, wo dann auch diese Funktion offiziell verfügbar sein wird. Für jeden der sich nicht viel mit SEO rumschlagen will, ist dieses Plugin sicherlich eine einfache Lösung wenigstens die Basis an Suchmaschinenoptimierung automatisch vornehmen zu lassen. Fortgeschrittene können anhand der zahlreichen Einstellmöglichkeiten noch weiteres Feintuning machen.

Anzeigen gezielt anzeigen

Über das Agenturblog habe ich ein weiteres interessantes WordPress Plugin gefunden. Who Sees Ads, oder kurz WSA, erlaubt es Anzeigen gezielt, je nach Einstellung, bestimmten Besuchern des Blogs anzuzeigen, oder eben nicht.

Anhand des Plugins kann man Kontexte definieren, welche aus dem Anzeigencode (Google AdSense, Affilinet, Banner, …) und den Bedingungen bestehen, die das Einblenden regulieren. Will man zum Beispiel seinen Stammlesern gar keine Werbung zeigen, so kann man dies bequem mit einer Bedingung für alle Anzeigenblöcke einstellen. Genauso kann man Lesern, die über Suchmaschinen auf das Blog stossen (bei denen die Bounce Rate eh meist sehr hoch ist), mehr oder grössere Werbeplätze anzeigen. Testen kann man dies anhand meines Blogs, indem man zum Beispiel eine site: Anfrage in Google macht.

Sicherlich ein sehr nützliches Plugin um seine Einnahmen zu steigern, wenn man sich etwas Zeit nimmt um die Einstellungen der Kontexte in WSA und den WordPress Templates vorzunehmen.

Kein Nofollow auf meinem Blog

WordPress wird standardmässig mit automatisierten Nofollow-Links für Kommentare ausgeliefert. Dies wurde mir nun erst bewusst, als ich den Beitrag zum gescheiterten Google NoFollow Experiment gelesen habe. Dabei bin ich nämlich auf das WordPress Plugin Nofollow Case by Case gestossen, welches das Nofollow-Attribut in Kommentaren abschaltet. Dabei ist es aber immer noch möglich Kommentare manuell zu bearbeiten um das Attribut doch hinzuzufügen, etwa bei Links zu sogenannter schlechter Nachbarschaft.

Das Plugin ist in 30 Sekunden installiert und aktiviert, und funktioniert tadellos. Jetzt gibt es definitiv keinen Grund mehr hier nicht zu kommentieren :)

Videos in WordPress einbinden

Zum Einbinden von Videos (YouTube, MyVideo, Clipfish, Sevenload, u.s.w.) in WordPress, habe ich ein nettes Plugin beim Adult Webmaster Blog befunden. Einfach installieren, und das gewünschte Video über

[youtube id]
[myvideo id]
[clipfish id]
[sevenload id]

in einem Post einfügen, wobei id der URL des Videos entnommen wird (z.B. : http://www.youtube.com/watch?v=hkwzBAuo2rQ)

Da das Plugin standardmässig das Video-Objekt mit weissem Hintergrund lädt, habe ich den Code etwas angepasst (die Hintergrundfarbe meiner Posts ist ein Hellgrau #EEEEEE). In der Zeile 168 habe ich folgende Parameter zum <object> Tag hinzugefügt :

<param name="BGCOLOR" value="#EEEEEE">
<param name="WMode" value="Transparent">

Dies sollte man dann natürlich dementsprechend auch für die <object> Tags der anderen Video Portale machen, wenn man diese auch in seine Beiträge einbinden will.