Archiv für Web-Engineering

phpBB RSS Feed in der Sidebar von WordPress

Ein RSS Feed für aktuelle Themen in einem Forum macht durchaus Sinn. Zum Einen kann man sich sofort über neue Themen benachrichtigen lassen (sehr interessant für Foren Betreiber und Moderatoren), zum Anderen bietet sich so die Möglichkeit die Liste der aktuellen Themen auf anderen Webseiten anzeigen zu können (Syndication halt).

RSS Feed in phpBB

Leider verfügt die kostenlose Forensoftware phpBB von Haus aus nicht über die Möglichkeit RSS Feeds zu erzeugen. Abhilfe schafft hier ein recht einfach zu implementierendes Plugin : simple rss mod for phpbb3. Man muss hierzu lediglich 2 Dateien hochladen, und 3 weitere Dateien bearbeiten. Leider bietet das Plugin nicht die Möglichkeit für jedes einzelne Forum einen eigenen Feed zu erstellen. Es gibt also nur einen globalen Feed für sämtliche Themen.
Bei der kostenpflichtigen Software von vBulletin ist das wesentlich eleganter gelöst, und bereits in der Grundversion enthalten.

Eine Demo des RSS Plugins kann im Netbook Forum sehen.

RSS Feeds in WordPress anzeigen

Um das Forum bekannter zu machen, bietet es sich an die aktuellen Themen, über den RSS Feed, im eigenen Blog anzuzeigen. Hierzu habe ich das KB Advanced RSS Widget gefundet, welches recht einfach als Widget in die Sidebar eingebunden werden kann, oder etwas umständlicher als PHP Code direkt in ein Template. Letztere Methode möchte ich etwas genauer beschreiben, da die Anleitung erst im Quellcode des Plugins nach gesucht werden muss.

Nachdem man das Plugin in das entsprechende Verzeichnis auf dem Server hochgeladen und aktiviert hat, kann man im Sidebar Template (oder wo man auch immer den Feed anzeigen möchte) folgenden Code einfügen :

<?php if (function_exists('kb_rss_template')) { ?>
<div class="widget widget_recent_entries">
<h2>Aktuelle Themen im Netbook Forum</h2>
<ul>
<?php kb_rss_template('http://www.netbook-forum.com/rss.php', '<li><a href="^link$">^title$</a></li>', 10); ?>
</ul>
</div>
<?php } ?>

Die Funktion kb_rss_template() nimmt folgende Parameter :

  • $url : Die URL des Feeds
  • $format : Ein String zum Formatieren des Outputs, wie in der Anleitung beschrieben
  • $numItems : Integer – Anzahl der Beiträge/Themen des Feeds die angezeigt werden sollen
  • $utf : Boolean – Soll in UTF konvertiert werden?
  • $echo : Boolean – Soll das Resultat zurückgegeben oder angezeigt werden?

Das Resultat kann man in der Sidebar hier im Blog bewundern.

Backgroud Pattern

Über den Webstandard Blog bin ich auf Seiten wie Kaliber10000 (K10K), DinPattern und Squidfingers gestossen, welche kostenlose Backgroud Pattern zur Verfügung stellen. Pattern sind kleine Hintergrundgrafiken, die man, zum Beispiel im Hintergrund einer Webseite, beliebig oft auf der x und/oder auf der y Achse kacheln kann. Somit hat man mit sehr wenigen Kilobyte ein flächenfüllendes, ansprechendes Bild.

Ich stehe ja voll auf dezente aber auch ausgefallene Backgroud Pattern, wenn sie denn ins Gesamtbild der Webseite passen. Die genannten Seiten bieten hier eine gute Anlaufstelle zum Inspirieren für den eigenen Internet Auftritt.

vBulletin 3.7 „Gold“ – Die Social Version

Seit einigen Wochen ist die neue Version 3.7 „Gold“ der beliebten Foren Software vBulletin verfügbar. Ich setze vBulletin nun seit knapp 2 Jahren auf Arachnophilia.de ein, und bin bisher sehr zufrieden damit. Vorher lief das Forum mit phpBB, eine kostenlose Open Source Software, die leider sehr lange auf deren neue Version (3.0 „Olympus“), und somit auf die lang ersehnten Funktionen wie z.B. Dateianhänge, hat warten lassen. Man kann die fehlenden Funktionen zwar durch Hacks einbinden, dies hat aber fast immer Nebenwirkungen wenn man mal die Core Dateien auf eine neue Version updaten muss (was aus Sicherheitsgründen auch anzuraten ist).

vBulletin kostet in der Vollversion 149 Euro, inklusive ein Jahr kostenlose Updates. Eine Verlängerung des Update Service um ein Jahr, kostet gerade mal 34 Euro. Die Preisgestaltung geht für den gebotenen Funktionsumfang völlig in Ordnung.

Doch nun zur angesprochenen neuen Version 3.7. Die Neuerungen betreffen zum einen neue Spam-Bekämpfung-Funktionen, zum anderen findet man zahlreiche Funktionen rund um Social Networking, ein Thema das Robert schon vor einiger Zeit bei Foren kritisiert hat. Somit können Mitglieder nun ihre eigenen Freundeslisten im Forum verwalten, eigene Interessengruppen gründen, oder auch eigene Fotoalben erstellen. Die Profil Seiten wurden komplett überarbeitet, und bieten den Mitgliedern nun sogar die Möglichkeit, Farben, Schriftarten, Hintergründe und Rahmen individuell anzupassen. Ausserdem wurde eine Tag Funktion, inklusive Tag Cloud, wie man sie von den Blogs her kennt, eingeführt.
Eine übersichtliche Liste (mit Screenshots) aller Neuerungen findet man im offiziellen Forum von vBulletin.

vBulletin Profil Seite

Tja, was soll man nun von diesem Update halten? Probleme mit Spam habe ich eh seit der Einführung des Captchas bei der Registrierung (+ Bestätigung der E-mail Adresse) schon lange nicht mehr. Und ob diese Social Networking Funktionen von den Mitgliedern angenommen werden, wage ich doch etwas zu bezweifeln. Die User auf Arachnophilia.de sind zum aller grössten Teil keine Geeks, Nerds oder Internet Freaks, und kennen weder Begriffe wie RSS, Blog, oder Facebook, noch verstehen sie was von Social Bookmarks o.ä.
Ich bin aber trotzdem gespannt, wie und ob die Community auf Arachnophilia.de die neuen Features nutzen wird.

Google Maps für Webseiten Mitglieder

Ich habe mich erstmals mit der Google Maps API befasst, und habe eine Übersichtskarte der Mitglieder von Arachnophilia.de erstellt. Ich beschreibe hier kurz wie man dies recht einfach selbst bewerkstelligen kann.

Google Maps

Google Maps API

Die Google Maps API erlaubt es, recht einfach über Javascript Google Karten in seine eigene Webseite zu integrieren. Dazu braucht man erstmal einen API Schlüssel, den man kostenlos auf der Maps API Seite beantragen kann (ein Google Konto vorrausgesetzt).

Koordinaten abfragen

Die Karten funktionieren nach dem Koordinatensystem (geographische Länge und Breite). Möchte man also die Karte ausrichten, oder einen Marker auf der Karte platzieren, so muss man die genauen Koordinaten kennen. Da man die aber meistens nicht kennt, und nur eine Adresse hat, bietet Google den Geocoding Service an. Über diesen Service kann man entweder via HTTP Abfrage oder via Javascript die Koordinaten eines Ortes oder einer Adresse abfragen, wie zum Beispiel „7373 Lorentzweiler, Luxemburg“. Die Koordinaten erhält man bei einem HTTP Request entweder im xml, kml, csv, oder json Format.

Da man „nur“ 50.000 Geocode Abfragen pro API Schlüssel am Tag machen kann, und diese Abfragen sehr zeitintensiv sind, mussten die Koordinaten natürlich in das Profil der Mitglieder eingebunden werden, um nicht bei jedem Seitenaufruf neu ermittelt werden zu müssen. Demnach wird nur beim Erstellen oder Bearbeiten eines Profils eine Geocode Abfrage gemacht.

Google Map erstellen

Jetzt, wo sichergestellt ist, dass man die Koordinaten vorliegen hat, kann man auch schon die Karte in die Webseite einbinden. Die Dokumentation von Google Maps ist dabei sehr aufschlussreich.
Zuerst erstellt man einen Marker (für jedes Mitglied) anhand der Koordinaten und verpasst ihm eventuell noch ein eigenes Icon, so wie ich es auf Arachnophilia.de gemacht habe. Anschliessend fügt man dem Marker einen Event Listener hinzu, damit bei einem Klick auf diesen auch die Info-Sprechblase erscheint. Diese kann man (fast) beliebig mit HTML Code füllen.

Das war’s dann auch schon. Gerne darf der Javascript Code der Google Karte auf Arachnophilia übernommen werden (einfach im Quellcode der Seite suchen).

Die API bietet aber noch jede Menge weitere Klassen, Typen und Funktionen, so dass man sicherlich noch weit mehr als eine einfache Mitglieder Übersichtskarte mit Google Maps erstellen kann. Hier ist nur Kreativität gefragt :)

RSS in vBulletin einbinden

RSS FeedDie Forensoftware vBulletin 3.6.x besitzt eine Funktion, die es einem erlaubt RSS Feeds für neue Themen zu aktivieren (Im Administrator-Kontrollzentrum : vBulletin Einstellungen -> Content Syndication -> RSS Content Syndication aktivieren). So gibt es einen Feed für alle Foren, oder aber auch für einzelne Foren. Leider wird in der Standard Version nirgendwo ein RSS Icon angezeigt, oder sonst irgendwie auf den Feed hingewiesen. Einzig im HTML Header wird der Link zum Feed eingebunden.

Über einen Hack , den ich auf der offiziellen vBulletin Modifications Seite gefunden habe, kann man ein RSS Icon dezent auf jeder Forum Seite anzeigen. Ein weiterer kleiner Hack erlaubt es auch RSS Icons für jedes Forum gleich auf der Startseite anzuzeigen. Nur das Feed Icon für sämtliche Foren musste ich von Hand einbauen. Ich habe es einfach oben in der „Brotkrümel“ Navigation hinzugefügt.
Toll wäre jetzt noch ein Hack oder Plugin um die Feeds über FeedBurner tracken zu können.

Was bringen denn nun RSS Feeds einem Forum?

Die Stammleser, die wissen was RSS ist, wird es sicherlich freuen, dass sie über Feeds sofort über neue Themen benachrichtigt werden können. Leser die nur gelegentlich im Forum vorbeischauen, haben ebenso die Möglichkeit via Feed über neue Themen informiert zu werden, und werden so unter Umständen eher verlockt öfters mal auf der Seite vorbei zu schauen, wenn ein Thema dabei ist, welches sie interessiert.
Für mich als Admin ist der Feed natürlich auch nützlich, da ich sofort einen Überblick habe was auf meinem Forum vorgeht, ohne mich regelmässig auf der Seite einloggen zu müssen.

Mal sehen wie die RSS Funktion bei den Usern ankommt …