Archiv für Marketing

MAIRDUMONT – Ein vorbildliches Partnernetzwerk

MAIRDUMONT ist auf dem Gebiet touristischer Informationen  mit Abstand Marktführer. Besser bekannt sind wohl die hauseigenen  Marken wie Marco Polo (Reiseführer) oder Falk (Stadtpläne, DVD, Reiseplaner, …). Seit Mai 2009 betreibt MAIRDUMONT unter www.4trips.de Deutschlands erstes vertikale Reisenetzwerk, an dem auch ich mit dem Freiluft Blog teilnehme. Anfang November wurde nun ein weiteres Netzwerk unter www.discover-outdoor.de gelaunched, welches sich, wie der Name schon verrät, auf das Thema „Outdoor“ spezialisiert hat.

4trips.de Discover-Outdoor.de

Was ist ein vertikales Netzwerk?

Unter einem vertikalen Netzwerk versteht man den Zusammenschluss aus Webseiten, meist aus dem Long Tail eines bestimmten Themas, zu einer Vermarktungsgemeinschaft. So entsteht  ein reichweitenstarkes Netzwerk welches unter einem gemeinsamen Dachportal betrieben wird. Im Fall von 4trips.de bedeutet das z.B. eine Reichweite von ca. 4,5 Mio. Page Impressions/Monat und ca. 1,0 Mio. Visits/Monat (Stand 07/2009), wobei die Zahlen mittlerweile deutlich höher liegen dürften bei rund 100 Partnerseiten.
Die Vergütung erfolgt auf Tausenderkontaktpreis (TKP) Basis, was bei Preisen von bis zu 35 Euro und mehr, auch für kleinere Seiten sehr interessant sein kann. Einziger Wermutstropfen ist die recht happige Provision von 50% für den Vermarkter. Dafür übernimmt MAIRDUMONT allerdings auch die komplette Arbeit. Hat man die Bannercodes (Leaderboard, Medium Rectangle, und/oder Skyscraper) einmal in der eigenen Seite eingebaut, braucht man sich quasi um nichts mehr zu kümmern. Außerdem profitiert man zudem vom Pagerank und der Sichtbarkeit des Dachportals.

Besonders vorbildlich beim Partnernetzwerk von MAIRDUMONT finde ich übrigens die individuelle Betreuung der Partner, selbst wenn man z.B. mit einem verhältnismäßig kleinen Blog (beim Freiluft Blog sind das 10.000 Visits bei 15.000 Page Impressions) am Netzwerk teilnimmt. So habe ich im Sommer bereits den speziellen Reiseführer Balkonien erhalten, und heute ist dann das Weihnachtspaket angekommen :

Weihnachtsgeschenk

Hier erhält man (neben Reiseführer und Schokolade) noch eine handgeschriebene (!) Weihnachtskarte. Auch zur Geburt unserer ersten Tochter hat man uns herzlichst (per Email und mit Karte) beglückwünscht. Wie war das nochmal? Kleine Geschenke erhalten die Freundschaft :)

Wer eine Webseite im Bereich Urlaub, Reise, Freizeit, Sport oder Outdoor betreibt, dem kann ich die Partnernetzwerke von MAIRDUMONT nur wärmstes empfehlen.

Mein erster Trigami Auftrag

Ich bin mit dem Freiluft Blog zwar schon eine ganze Weile bei Trigami angemeldet, habe aber bisher jeden Auftrag abgelehnt, da diese zumeist rein gar nichts mit dem Thema des Blogs zu tun hatten oder einfach uninteressant waren.

Vor kurzem hatte aber nun ein Hersteller für LED Taschenlampen eine groß angelegte Kampagne gestartet, wobei man als Honor zwar kein Geld bekommen konnte, allerdings insgesamt 3 hochwertige LED Taschenlampe im Wert von über 150 Euro. Es handelte sich bei den verschiedenen Aufträgen um Produkttests einer neuen Lampen Serie, wobei man sogar einen Vergleichstest gewagt hat (das Konkurrenz Produkt wurde mitgeliefert!). Das passte natürlich hervorragend in den Themenbereich des Freiluft Blogs. Meine Bewerbung für den Vergleichstest wurde dann auch relativ schnell angenommen.

Die Auftragsbeschreibung war recht ausführlich und es wurde sogar eine 3-seitige Test-Anleitung bereit gestellt, an die man sich zum Großteil halten sollte. Die Anleitung war dabei so ausgelegt, dass man quasi schon auf die Nachteile des Konkurrenzprodukts hingewiesen wurde. Diesen Umstand empfand ich dann doch schon etwas nervig, da ich das Gefühl hatte mir würden die „richtigen“ Worte bereits in den Mund gelegt werden. Das hat mich aber nicht davon abgehalten bei beiden Produkten sowohl Nachteile als auch Vorteile hervor zu heben.
Es hat sich heraus gestellt, dass die Arbeit doch wesentlich umfangreicher und zeitaufwändiger war, als ich zunächst angenommen hatte. Am Ende war der Bericht 3x so lang wie die vorgegebene Mindestlänge von 300 Wörtern, was aber anders auch fast nicht möglich gewesen wäre wenn man die Testvorgaben befolgt.

Beim Überprüfen des Beitrags von Trigami stellte sich heraus, dass sämtliche Links noch mit „nofollow“ gekennzeichnet werden mussten, was ich schlicht in der FAQ überlesen hatte. Außerdem hatte ich einen Link auf einen internen Beitrag über das Konkurrenzprodukt gesetzt, was aber auch nicht erwünscht war. Nun gut, mir sollte es Recht sein. Nach Beheben dieser Fehler, wurde mein erster Trigami Auftrag schließlich bestätigt.

Abschließend gibt Trigami, bzw. der Auftraggeber, noch eine Bewertung für die Qualität des Beitrags ab. Bei mir fiel diese mit nur 2 von 5 Sternen zuerst recht mager aus. Auf meine Nachfrage nach der Ursache stellte sich heraus, dass Trigami da wohl ein Fehler unterlaufen sei. So wurde mein Auftrag nun mit 4 Sternen bewertet.

Fazit : Endlich mal ein Auftrag der dem Thema des Blogs voll und ganz entsprach. Der Aufwand für den Bericht war zwar, bedingt durch die recht ausführlichen Vorgaben, schon etwas größer, aber die „Bezahlung“ war mit den hochwertigen Produkten doch ganz in Ordnung.

Dacia Revolution – Wer ist wer?

Die aktuelle Dacia Werbung dürfte ja mittlerweile jeder kennen.

Aber wie viele Leute, die den Spot sehen, wissen auch wer eigentlich wer ist? Ehrlich gesagt musste ich auch erstmal googeln um wirklich alle zu identifizieren. Hier die also die mitwirkenden „Revoluzzer“ in der Reihenfolge ihres Auftretens :

  1. Fidel Castro
  2. Mao Tse Tung
  3. Lenin
  4. Mahatma Gandhi
  5. Ho Chi Minh
  6. Rosa Luxemburg
  7. Martin Luther King
  8. Karl Marx
  9. Che Guevara

Von der Werbung kann ja jeder halten was er will, aber das Auto ist doch mal der letzte Schrott. Wie kann ein Wagen der solch schlechte Crash-Test Werte aufweist, überhaupt für europäische Strassen zugelassen werden?

Spekulationen über Umsatzzahlen von Spreadshirt

Wie es aussieht hat mein Beitrag über die Anzahl an täglichen Bestellungen in Spreadshops, wohl einigen Anlass zu Spekulationen über Umsatzzahlen der sprd.net AG gegeben. Nicht nur in deutschen Blogs glühen jetzt die Taschenrechner, nein, selbst jenseits des großen Teiches ist man über die Zahlen erstaunt. Dabei wusste ich nicht mal, dass der Umsatz von Spreadshirt so ein großes Geheimnis sein soll.

Auch die bloggenden Mitarbeiter von Spreadshirt bringen nicht wirklich viel Licht in die Sache.

Spreadshirt – 1.500 Bestellungen täglich

SpreadshirtEs erstaunt mich immer wieder wie gut das Unternehmen Spreadshirt läuft. Ach Quatsch, eigentlich erstaunt es mich gar nicht, denn das Marketingkonzept ist einfach genial. Spreadshirt bietet Website-Betreibern eine Plattform, wo diese eigene T-Shirts gestalten und einen eigenen Shop betreiben können. Spreadshirt selbst kümmert sich um alles Weitere (Produktion, Zahlung, Versand, …).

Ich habe letzte Woche eine Email an den Support von Spreadshirt geschickt, wegen einem Problem mit der Lieferadresse, die ich wohl bei der Bestellung falsch angegeben hatte. Darauf hin habe ich folgende Antwort (Auszug) erhalten:

Leider konnte ich Ihre Adressdaten nicht mehr ändern, da sich Ihre Ware bereits in der Produktion befindet. Für den Produktionsprozess werden die kompletten Daten einer Bestellung inklusive Rechnung und Lieferschein ausgedruckt. Mit diesen Unterlagen durchläuft die Bestellung dann die verschiedenen Stufen in der Produktion. Momentan werden von uns täglich ca. 1500 Bestellungen bearbeitet, sodass es uns nicht möglich ist, einzelne Produkte in diesem Prozess ausfindig zu machen und zu ändern. Ich bitte Sie um Verständnis, dass wir nur so die angegebene Produktionszeit von 24-48 Stunden einhalten können.

1.500 Bestellungen täglich?!? Das ist enorm, wenn man bedenkt, dass das Unternehmen erst 2002, ohne Startkapital, gegründet wurde. Wenn man etwas auf den Seiten von Spreadshirt stöbert, kann man auch herausfinden wie sie diese Mengen an Bestellungen bewältigen: mittlerweile sind mehr als 250 Mitarbeiter beschäftigt!

Bereits über 300.000 Shoppartner nutzen das Angebot. Kein Wunder also, dass Spreadshirt alle Hände voll zu tun hat. Und trotzdem scheint der nette Mitarbeiter aus dem Support meine Bestellung doch noch berichtigt zu haben. In der Email der Versandbestätigung steht jetzt jedenfalls die richtige Empfängeradresse. Klasse Service. Und die Bearbeitungszeit ist mit 24-48 Stunden, für ein personalisiertes Produkt, mehr als hervorragend. Andere Firmen bringen das nicht mal mit Ware von der Stange auf die Reihe :)

Wer einen Einblick in das bunte Treiben der sprd.net AG haben möchte, sollte auf keinen Fall das unterhaltsame Spreadshirt-Blog verpassen.