eBay Blog 321Blogger.de wird versteigert!

Das Weblog 321Blogger.de berichtet über kuriose, lustige, verrückte, und interessante Auktionen bei eBay, Hood, und anderen Auktionsplattformen, und bietet nützliche Informationen für Käufer und Verkäufer.

Aus Zeitmangel wird das Projekt nun inklusive Domainname bei eBay versteigert.

Alle Details gibt es im Angebotstext der Auktion.

MAIRDUMONT – Ein vorbildliches Partnernetzwerk

MAIRDUMONT ist auf dem Gebiet touristischer Informationen  mit Abstand Marktführer. Besser bekannt sind wohl die hauseigenen  Marken wie Marco Polo (Reiseführer) oder Falk (Stadtpläne, DVD, Reiseplaner, …). Seit Mai 2009 betreibt MAIRDUMONT unter www.4trips.de Deutschlands erstes vertikale Reisenetzwerk, an dem auch ich mit dem Freiluft Blog teilnehme. Anfang November wurde nun ein weiteres Netzwerk unter www.discover-outdoor.de gelaunched, welches sich, wie der Name schon verrät, auf das Thema „Outdoor“ spezialisiert hat.

4trips.de Discover-Outdoor.de

Was ist ein vertikales Netzwerk?

Unter einem vertikalen Netzwerk versteht man den Zusammenschluss aus Webseiten, meist aus dem Long Tail eines bestimmten Themas, zu einer Vermarktungsgemeinschaft. So entsteht  ein reichweitenstarkes Netzwerk welches unter einem gemeinsamen Dachportal betrieben wird. Im Fall von 4trips.de bedeutet das z.B. eine Reichweite von ca. 4,5 Mio. Page Impressions/Monat und ca. 1,0 Mio. Visits/Monat (Stand 07/2009), wobei die Zahlen mittlerweile deutlich höher liegen dürften bei rund 100 Partnerseiten.
Die Vergütung erfolgt auf Tausenderkontaktpreis (TKP) Basis, was bei Preisen von bis zu 35 Euro und mehr, auch für kleinere Seiten sehr interessant sein kann. Einziger Wermutstropfen ist die recht happige Provision von 50% für den Vermarkter. Dafür übernimmt MAIRDUMONT allerdings auch die komplette Arbeit. Hat man die Bannercodes (Leaderboard, Medium Rectangle, und/oder Skyscraper) einmal in der eigenen Seite eingebaut, braucht man sich quasi um nichts mehr zu kümmern. Außerdem profitiert man zudem vom Pagerank und der Sichtbarkeit des Dachportals.

Besonders vorbildlich beim Partnernetzwerk von MAIRDUMONT finde ich übrigens die individuelle Betreuung der Partner, selbst wenn man z.B. mit einem verhältnismäßig kleinen Blog (beim Freiluft Blog sind das 10.000 Visits bei 15.000 Page Impressions) am Netzwerk teilnimmt. So habe ich im Sommer bereits den speziellen Reiseführer Balkonien erhalten, und heute ist dann das Weihnachtspaket angekommen :

Weihnachtsgeschenk

Hier erhält man (neben Reiseführer und Schokolade) noch eine handgeschriebene (!) Weihnachtskarte. Auch zur Geburt unserer ersten Tochter hat man uns herzlichst (per Email und mit Karte) beglückwünscht. Wie war das nochmal? Kleine Geschenke erhalten die Freundschaft :)

Wer eine Webseite im Bereich Urlaub, Reise, Freizeit, Sport oder Outdoor betreibt, dem kann ich die Partnernetzwerke von MAIRDUMONT nur wärmstes empfehlen.

Adventskalender für Geeks

Früher sahen die Adventskalender alle gleich aus. 24 Türchen mit weihnachtlichen Motiven, und hinter jedem Türchen verbarg sich ein Schneemann, ein Engel, oder ein Weihnachtsmann aus Schokolade.

Heute sieht das schon ganz anders aus. Viele Spielzeughersteller bieten mittlerweile ihre Produkte als thematische Sets in Adventskalendern an, so wie zum Beispiel LEGO (leider ist kein LEGO Technic Set dabei), PLAYMOBIL, Mattel (Barbie, Hot Wheels, …), oder Ravensburger.  Ja sogar für Hunde gibt es Adventskalender mit Leckerli!

Den geekigste Adventskalender habe ich nun aber bei Revell, einer der  bekanntesten Hersteller von Plastikmodellbausätzen, entdeckt (und gleich bestellt) : Der Star Wars Steckbausatz Adventskalender (Revell easykit 01001) !

Star Wars Adventskalender

Inhalt :

  • 3 verschiedene Star Wars Steckbausätze:
    – 1 Jedi Starfighter
    – 1 Naboo Starfighter
    – 1 Republic Gunship
  • 2 bemalbare 3D Planeten
  • 33 Original Star Wars Spielkarten von Top Trumps
  • 3 Aqua Color Farbdosen (5 ml)
  • 1 Star-Wars-Aufsteller
  • 1 Star Wars Leuchtstickerbogen
  • 3 Modellplattformen zum Durchstecken

Genau der richtige Adventskalender für Geeks und große Jungs wie mich. Jetzt fehlt nur noch der Kalender von Ferrero mit den Überraschungseiern :)

Den Star Wars Adventskalender von Revell gibt es übrigens in zwei weiteren Versionen :

Das eBay Partner Network – Ein Reinfall?

Bis Ende Oktober dieses Jahres wurde das eBay Partnerprogramm über Affili.net angeboten und abgewickelt. Nun hat eBay sein eigenes Partner Network gestartet.

Das alte Partnerprogramm war recht lukrativ bei Klickpreisen bis zu 18 Cent. So konnte ich über die Affili.net Plattform monatlich im Schnitt rund 160 Euro einnehmen. Dies hat sich mit dem neuen Partner Network nun aber schlagartig verändert.

Es fing schon damit an, dass meine Bewerbung bei der eBay eigenen Plattform abgelehnt wurde. Eine konkrete Begründung wurde aber nicht genannt, lediglich eine Liste möglicher Gründe stand in der automatisierten Email. Nach mehrmaligen Nachhaken beim eBay Support wurde mein Konto nach fast 2 Monaten, kurz vor dem Ende des Affili.net Partnerprogramms, dann doch noch freigeschaltet.

Nach den ersten Tagen mit den neuen Bannercodes dann der nächste Schock! Durch das neue Quality Click Pricing lag der EPC (Earnings per Click) erst bei mageren 5 Cent, dann bei 1 Cent, und schließlich sogar bei 0 Cent pro Klick. Seit Monatsbeginn liegen die Einnahmen nun bei gerade mal 7,57 Euro, obwohl die Statistik 457 Klicks, 81 Gebote/Sofort-Käufe und 22 Höchstgebote aufzeigt. Dieses neue Quality Click Pricing ist doch echt lächerlich. Wie kann es sein, dass mein Traffic zu eBay auf einmal so schlecht sein soll? Auf meine Frage an den Support habe ich folgende Bla Bla Antwort erhalten:

Da Ihr EPC-Betrag auf dem Verhalten der Benutzer beruht, die Sie eBay zugeführt haben, wird es stets normale statistische Abweichungen im Wert geben, den diese Benutzer für unsere Websites haben. Diese Abweichungen fallen schwerer ins Gewicht, wenn Sie eBay nur ein geringes Klickvolumen zuführen.

Sollte sich Ihr EPC-Betrag jedoch dauerhaft und nachhaltig verändert haben, liegt dies höchstwahrscheinlich an einer Veränderung der kurz- und langfristigen Qualität Ihres Traffics oder, anders ausgedrückt, an einer Veränderung des eBay zugeführten inkrementellen Erlöses pro Klick.

Dass ich nicht der einzige bin dem es nach dem Wechsel von Affili.net zum eBay Partner Network so ergeht, kann man in diversen Blogs und Foren nachlesen. Auch in den eBay Discussion Boards beschwert man sich.

Lange werde ich diesem Treiben sicherlich nicht mehr zusehen. Falls eBay nicht ganz schnell bei dem Quality Click Pricing #@/!?#~ nachbessert, werden die eBay Banner durch andere Affiliate Programme ersetzt.

Erfahrung mit der xt:Commerce Shop Software

Mufflon ist ein relativ junger Hersteller für Outdoorbekleidung aus reiner Schurwolle und Merinowolle. Ein Freund von mir wollte nun einen eigenen Online Shop, der exklusiv die Produkte von Mufflon vertreibt, unter Mufflon.lu starten und hat mich um Hilfe gebeten. Da ich bisher noch keinen Shop selbst implementiert habe, habe ich etwas recherchiert und bin bei xt:Commerce fündig geworden da mir das Preis-Leistungs-Verhältnis am interessantesten erschien. Nachfolgend möchte ich meine ersten Erfahrungen mit dieser Shop Software etwas erläutern.


Die aktuelle Version 4.0 von xt:Commerce bringt gleich einige nützliche Features mit, wie Suchmaschinenfreundliche URL’s, übersichtlicheres und Windows-ähnliches Backend, zahlreiche Erweiterungen können mit einem Klick installiert werden, oder Multilingualität. Die verschiedenen Versionen unterscheiden sich lediglich in der Anzahl maximal verwendbarer Produkte und der Anzahl der Mandanten. Für den Mufflon Shop reichte VEYTON – Basic völlig aus.

Templatesystem

Das Templatesystem basiert auf Smarty, einem System mit dem ich mich bereits bestens auskenne. Die Templatestruktur ist aufgeräumt, so dass man sich recht schnell zurecht findet um das Design des Shops auf die individuellen Wünsche des Kunden anzupassen. Buttons werden zudem automatisch erzeugt, so dass man nicht sämtliche Buttons von Hand gestalten muss. Das Design des Shops konnte demnach rasch umgesetzt und angepasst werden.

Mufflon.lu

Pluginsystem

Plugins können quasi mit einem Klick installiert werden, ohne dass man umständlich Templates anpassen muss. Einige nützliche Plugins werden bereits mit xt:Commerce mitgeliefert, andere müssen meist für mehr oder weniger teures Geld erstanden werden. Gute kostenlosen Erweiterungen sind leider recht selten.

Weniger überzeugend ist allerdings die Anleitung zum Erstellen eigener Plugins, diese ist nämlich nahezu nicht vorhanden. Da die wichtigsten PHP Dateien bei bestehenden Plugins durch IonCube Loader verschlüsselt sind, ist es recht schwierig einen Einblick in die Funktionsweise von xt:Commerce Erweiterungen zu bekommen. Das Handbuch ist im Allgemeinen eher ein schlechter Witz. Abhilfe soll hier das bald erhältliche xt:Commerce VEYTON 4 Buch (rund 700 Seiten) für knapp 40 Euro schaffen. Eigentlich schade, dass man für ein (hoffentlich) ordentliches Handbuch Aufpreis zahlen muss.

Funktionen

Der Funktionsumfang ist angesichts des Preises sehr komplett. Die komplette Liste der Funktionen gibt es auf der Webseite von xt:Commerce, weshalb ich hier nicht weiter auf diese eingehe. Auf eine für den Mufflon Shop wichtige Funktion möchte ich allerdings etwas näher eingehen, da diese für Shops im Textil-Bereich sehr interessant ist : das Master-Slave System.

Bei Kleidungsstücken hat man für ein bestimmtes Modell oftmals mehrere Attribute wie z.B. Größe und Farbe. Diese kann man mit dem Master-Slave System (ein Plugin welches gleich mit der Shop Software ausgeliefert wird) verwalten. Man legt den Master-Artikel an, und erstellt dann für jede Kombination weitere Slave-Artikel. Das können aber schon mal ganz schön viele Artikel werden, wie ich beim Mufflon Shop feststellen musste : ca. 50 Produkte x 6 Größen (SX bis XXL) x 10 Farben = 3.000 Artikel. Ein riesiger Aufwand wenn man bedenkt, dass man jeden Slave-Artikel einzeln erfassen muss.
Wenn man auf die Lagerverwaltung der einzelnen Produkte verzichten kann (für jeden Slave-Artikel kann man nämlich den Bestand einzeln verwalten), bietet das kostenpflichtige Options- und Freitextmodul eine einfache und saubere Alternative. Man braucht also nur noch die Master-Artikel zu erstellen und wählt die alle zutreffenden Attribute aus.

Support

Der Support der xt:Commerce GmbH ist leider nur befriedigend. Über die Support Seite erhält man meist recht schnell eine Antwort bei Problemen. Im Support Forum sieht das leider schon anders aus. Hier hat man manchmal das Gefühl Selbstgespräche zu führen.

Was mich besonders verärgert hat, war das Ankündigen der französischen Sprachversion. Diese war eine Voraussetzung für meine Entscheidung xt:Commerce als Shop Software einzusetzen. Vor dem Kauf wurde mir mitgeteilt, dass das französische Sprachpaket mit dem Erscheinen der 4.0.12 Version von VEYTON verfügbar sein würde. Leider war dies nicht der Fall und ich wurde über Wochen hinweg immer wieder vertröstet. Mittlerweile ist nach gut einem Monat ein erstes Sprachpaket erschienen, welches aber eher einer nicht kompletten Beta Version ähnelt. Auch einen Monat nachdem dieses zur Verfügung gestellt wurde, ist leider noch nichts weiter passiert.

Fazit

Die xt:Commerce Software bietet für verhältnismäßig wenig Geld viele Features um einen einfachen Online Shop zu betreiben. Wer die Standard Version allerdings etwas individualisieren möchte, muss schon deutlich mehr Geld investieren oder selbst recht fit in PHP Programmierung sein. Auf ein vernünftiges Handbuch muss man dabei leider verzichten, oder nochmal 40 Euro in das bald erscheinende xt:Commerce VEYTON 4 Buch stecken.