Roaming Gebühren in der EU jetzt noch günstiger

Ab heute, dem 1. Juli 2009, ist Telefonieren und SMS Verschicken im europäischen Ausland nun noch günstiger. Der Maximalpreis für Gespräche wurde von 46 auf 43 Cent pro Minute für abgehende und von 22 auf 19 Cent für angenommene Anrufe gesenkt. SMS dürfen nur noch höchstens 11 Cent kosten. Das ist günstiger als in manchen EU-Ländern auf nationaler Ebene! Laut Wort.lu sollen die Gebühren in den kommenden Jahren sogar noch weiter gesenkt werden.

Ärgerlich ist allerdings immer noch, dass es keine solche Regelung für das Datenroaming gibt. Es wurde zwar eine Obergrenze für den Großhandelspreis (1 Euro pro MB), also die Gebühren der Netzbetreiber untereinander, festgelegt, aber kein Maximalpreis für den Endverbraucher. Hier besteht meiner Meinung nach dringender Nachholbedarf, da das mobile Internet immer wichtiger und beliebter wird. Spätestens seit Einführung des iPhone 3G kann jeder DAU an jedem Ort und zu jeder Zeit im Internet surfen. Bei Roamingpreisen von bis zu 15 Euro pro MB kann simples Twittern oder E-mail-Abfragen im Urlaub aber schon mal ganz schön teuer werden.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

*

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.