Canon PIXMA MX860 Multifunktionsdrucker

Mein alter HP PSC 1350 All-in-One kostete mich schon seit einiger Zeit den letzten Nerv. Der war einfach nicht für den Betrieb im Netzwerk ausgelegt, und funktionierte wegen fehlenden Netzwerk-fähigen Treibern nur sehr widerwillig am QNAP Server. Das Drucken einer Seite dauerte ewig, wenn der Versuch denn vorher nicht schon fehl schlug. Seit einigen Tagen hat das Gefluche über die Kiste nun ein Ende.

Canon PIXMA MX860

Der PIXMA MX860 von hat nun vor kurzem den Platz des HP Druckers eingenommen. Und was soll ich sagen, das Ding funktioniert auf Anhieb problemlos. Aber kommen wir erst mal zur Ausstattung des :

  • Tintenstrahl-Multifunktionssystem für Homeoffices: Drucken, Scannen, Kopieren und Faxen
  • Wi-Fi und Ethernet
  • Druckgeschwindigkeit: 8,4 bzw. 5,6 Bilder pro Minute (SW/Farbe)
  • ADF für bis zu 35 Blatt mit Duplexfunktion
  • 5 separate Tintentanks
  • Bis zu 9.600 dpi
  • 6,2-cm TFT-Farbdisplay

Eigentlich bin ich ja kein Fan von Druckern mit 5 Tintentanks, aber das Konzept von Canon hat mich überzeugt, denn ein Set von 5 Druckerpatronen (Cyan, Magenta, Gelb, Schwarz für Text, Schwarz für Fotos) kostet nicht mal 40 Euro.

Die Installation gestaltet sich Kinderleicht : Druckerkopf einsetzen, 5 Druckerpatronen einsetzen, Stromkabel anschließen, Netzwerkkabel anschließen, Software installieren und losdrucken. Der MX860 hat automatisch vom Router eine IP Adresse zugewiesen bekommen, so dass keine weiteren Einstellungen für die Netzwerkinstallation vorgenommen werden mussten (beim kabelgebundenen Netzwerkbetrieb).

Der Funktionsumfang ist klasse. Drucken, Scannen, Kopieren, Faxen, alles ist über das Netzwerk möglich. Beim Scannen kann man das Dokument z.B. direkt an einen PC schicken (vorausgesetzt auf diesem ist die Canon Software installiert). Der ADF (automatischer Dokumenteneinzug) ist, mit einer Kapazität bis zu 35 Blättern, äußerst praktisch beim Scannen, Kopieren und Faxen. Auch den beidseitigen Druck beherrscht der MX860. Einzig die Druckgeschwindigkeit ist bei komplexeren Grafiken bzw. Fotos recht lahm.

Für meinen Bedarf ist der die eierlegende Wollmilchsau in Sachen Multifunktionsdrucker, und das zu einem recht günstigen Preis von knapp 220 Euro. Die Unterhaltskosten sind mit 40 Euro für ein Druckerpatronen Set auch überschaubar. Mal sehen wie das Gerät sich nun im Langzeittest bewährt.

Ein Kommentar

  1. Alain Fontaine sagt:

    Hallo

    Ich habe mir vor einigen Wochen den Epson SX600FW zugelegt, der ähnlich ist – auch ein tolles Gerät, das für den HoSo Betrieb perfekt ist.

    Rundum kann man heute wirklich fast nichts mehr falsch machen mit diesen „eierlegenden Wollmilchsäuen“ wie Sven so gut sagt :)

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

*

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.