InLinks.de derzeit nicht zu empfehlen

Ich hatte kürzlich erst vom Start von InLinks.de berichtet. Die Plattform ermöglicht es Advertisern zu kaufen, welche direkt im Content eines Blog Beitrags eingebunden werden.

Gestern habe ich nun eine erste Buchungsanfrage erhalten. Zu meinem Erstaunen konnte ich auch nach mehrmaligem Suchen nirgendwo finden zu welchem monatlichen Preis der Link in den Beitrag eingebunden werden soll. Ich habe dann gleich eine Email an den Support geschickt um nachzuhaken wo ich den Preis einsehen kann. Leider habe ich bisher keine Antwort erhalten, so dass der Link nun nach 24 Stunden automatisch freigeschaltet wurde. Resultat : der Link wurde für 3,20 Euro verkauft, wovon mir dann läppische 1,49 Euro (so wird es mir jedenfalls angezeigt) bleiben. Öhm, wie war das mit 50% von 3,20 Euro?!? Mal davon abgesehen, dass der Verkaufspreis lächerlich gering und die Provision von irrsinnig hoch ist, finde ich das schon recht dreist, dass man vor dem Freischalten eines Links nicht mal erfährt zu welchem Preis man seine Linkplätze nun verschleudert.

Die Schreibfehler und zum Teil nicht übersetzten Text-Passagen, sowie die Unübersichtlichkeit und der Informationsmangel der Seite, trüben meinen negativen Eindruck von dieser Plattform zusätzlich.

Ich werde jetzt mal versuchen die Link Buchung sowie meinen Account bei InLinks zu kündigen. Andere Anbieter haben da schon wesentlich bessere Alternativen am Start.

13 comments

  1. Die Provision von 50% sollte doch abschreckend genug sein, aber der Linkpreis ist doch echt ein Witz. Die Konkurrenz hat diesbezüglich wesentlich bessere Preise.

  2. Sven sagt:

    Man muss halt alles mal getestet haben ;)

  3. Geht mir meistens genauso, nur diesmal habe ich einfach die Finger davon gelassen. Zum Glück wie sich anscheinend herausstellt ;o)

  4. Sebastian sagt:

    Hi Sven,

    Wir haben keine email von Dir. Du hast meine Emailadresse. Schicke mir einfach eine persoenliche Email und wir klaeren das.

    Gruss,

    Sebastian

  5. Enrico sagt:

    Und? gibt es jetzt was neues zu berichten? finde den preis ziemlich witzig, da kommen im jahr nichtmal die hostinggebühren zusammen – und dafür links verkaufen?

  6. Sven sagt:

    Sebastian hat sich zwar bei mir gemeldet und auch einiges geklärt, aber auf meine weiteren Fragen habe ich noch keine Antwort bekommen.

    Zum geringen Betrag:

    „Du kannst im Approval system alle Advertiser persoenlich freischalten oder ablehnen. Wenn Dir der Betrag zu gering ist, so kannst Du dies einfach ablehnen. Wir berechnen zudem immer den Link zum 30ten. D.h. wenn jemand am 25.ten bei Dir Werbung bucht, so kann das 2-3 Euro sein, aber im naechsten Monat dann eben den vollen Betrag.“

    Das erklärt zumindest mal den krummen Betrag von 1,49 Euro. Allerdings habe ich immer noch nicht herausgefunden wo denn nun der monatlich Betrag angezeigt wird bevor ich einen Link freischalte. Zudem finde ich die ganze finanzielle Übersicht recht undurchsichtig, da nicht wirklich klar ist, ob vom angezeigten Betrag nun noch 50% Provision abgehen oder nicht.

  7. Peter sagt:

    Da inlinks.de neu ist, ist auch die gesamte Implementierung bzw. Umsetzung noch etwas buggy. Das der Service generell schlecht ist, so würde ich es nicht sagen. Immerhin kann man damit auch gut arbeiten. Vor wenigen Wochen bin ich auf einen ähnlichen Service, nämlich http://www.backlinkseller.de aufmerksam geworden. Diesen Konzept halte ich auch für sehr interessant, da die Links nach vorgegebenen Kriterien gebucht werden.

  8. dimido sagt:

    Ich würde mal behaupten, dass InLinks.de noch eine Menge Zeit braucht.

    Ich werde es mir im nächsten Jahr nochmal ansehen :)

  9. uhuscc sagt:

    Ah danke da spar ich mir die arbei!!!!! :DD

  10. pandora sagt:

    Kann mich meinen Vorgängern nur anschießen, momentan sieht inlinks wirklich noch extremst buggy aus.

  11. Networker sagt:

    Hi,

    wie ist denn jetzt, die Erfahrung nach 2 Jahren? Ist der Marktplatz zu empfehlen, falls man zur Ergänzung einige Links mieten möchte?

  12. Sven sagt:

    Keine Ahnung wie es jetzt aussieht. Ich habe meinen Account recht schnell wieder gelöscht und bin derzeit mit Teliad sehr zufrieden.

  13. Niko sagt:

    Danke für den Bericht. Gibt es aktuelle Erfahrungen? Wurde InLinks inzwischen besser.

    Viele Grüße,
    cash4webmaster.de

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

*

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.