Unser Proxy ist asozial

Dass unser den Zugriff auf die Seite von Letzebuerg Privat verweigert, finde ich ja noch Ok. Seit dem erneuten Update der Blacklist sind nun aber noch etliche andere Seiten gesperrt worden, vorwiegend Seiten aus der sogenannten „“ Kategorie. Darunter fällt natürlich erstmal Facebook, aber auch viele Blog Seiten die z.B. bei WordPress.com oder Blogger.com gehostet sind.

Als ich heute dann wieder mal bei Selbstaendig-im-Netz.de vorbei schauen wollte, da ich in meinem Feedreader einen interessanten Artikel entdeckt hatte, hieß es erneut :

Access Denied (content_filter_denied)

Your request was denied because of its content categorization: „Social Networking and Personal Sites; Society and Lifestyles“

For assistance, contact your network support team.

Langsam wird es doch lächerlich. Auch wenn ich im öffentlichen Dienst arbeite, haben ich doch ein Recht auf freien Zugang zu Informationen. Mal sehen was das nächste Update des Proxy an weiteren Überraschungen bringen wird. Vielleicht werden ja dann auch gleich noch meine eigenen Blogs gesperrt.

Zum Glück habe ich ja noch mein Netbook mit integriertem 3G Modem, welches mich nicht in meinem Informationsdrang beschneidet. Wobei ich ja eigentlich noch glücklich sein sollte, bei einem Freund, der bei einer anderen Behörde arbeitet, setzen die Netzwerkadministratoren doch glatt statt einer Blacklist, eine Whitelist ein.

6 comments

  1. StoiBär sagt:

    Tipp: Gestern hat das Upload-Magazin eine Beitrag gebracht: http://upload-magazin.de/?p=2064

    Dabei bin ich auch auf eine Seite von HP gestossen, wo man sich aus einem RSS-Feed eine PDF erstellen lassen kann. Diese kriegt man dann täglich oder wöchentlich als Mail geschickt. http://www.tabbloid.com/

  2. Sven sagt:

    LOL! Das Upload-Magazin fällt auch unter „Social Networking and Personal Sites; Society and Lifestyles“

    Aber danke für den Tipp, werde mir den Beitrag mal auf dem Netbook durchlesen :)

  3. ‚Tach,

    Tip : auf deinem dedicated Server einen reverse proxy mit Squid einrichten, und http traffic von deiner Maschine durch ’nen SSH Tunnel auf den Proxy tunneln.

    Bye bye filtering proxy bei der Behörde :)

  4. Sven sagt:

    Klingt auch interessant. Da muss ich allerdings noch etwas Lektüre wälzen :)

  5. Sven sagt:

    Wie es scheint sind unsere Netzwerkadministratoren wieder zur Vernunft gekommen. Alle „Social Networking“ Seiten sind wieder zugänglich.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

*

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.