Wesley Gibson

Ich habe eben den Wanted mit, unter anderen, Angelina Jolie und Morgan Freeman gesehen. Eigentlich ein genialer Film, aber wieder völlig unrealistisch inszeniert. Da googlet der Hauptdarsteller (James McAvoy) seinen Namen , und Google findet keine Resultate.

Wanted - Wesley Gibson

Völlige Fiktion. Wesley Gibson liefert mir mindestens 2.760.000 Ergebnisse. Ich hasse es, wenn die Autoren so abheben und abgefahrene Geschichten in die Handlung reinschreiben. Ansonsten finde ich den Film eigentlich ganz gelungen und realistisch.

Wer den Film nicht kennt, hier der offizielle Trailer:

Achtung! Dieser Beitrag könnte ironische oder gar sarkastische Äusserungen enthalten!

20 comments

  1. Ja genau, bei Transporter 3 war auch eine unrealistische Szene: Er lässt die Räder durchdrehen auf der Brücke, obwohl das nicht geht mit Automatik. Total übertrieben.

    ;)

  2. Manny sagt:

    -.-‚ Normal findet man den jetzt hab ich auch direkt gegoogled… Jetzt kennt ja jeden den Film und will es wissen, Opfer!!! Nachdenken erstmal^^

  3. Longcut sagt:

    Alter, wenn man den Film nicht kanpiert sollte man nicht darpber schreiben.
    ER WUSSTE NICHT WER ER IST! Das war die Aussage und Google konnte ihm keine ANtwort darauf liefern. Auf dieser Sache basierte der ganze Film.
    Er hat keine Identität.
    Ein Filmmacher darf sich solcher Mittel jederzeit bedienen. Er kann davon ausgehen, dass jeder weiss, dass man immer was findet wenn man nach namen googelt. Die Bedeutungslosigkeit seines Lebens sollte verdeutlicht werden.

    und ja genau, bei Transporter drehen die Refien durch. Vogel. Die Szene darf so sein, weil der Regieseur das so entschieden hat.
    Herr der Ringe war voll unrealistisch, ich hab noch nie Orks gesehen. James Bond überlebt immer voll unrealistisch.
    Euch sollte man das Kino verbieten.

  4. Sven sagt:

    Junge, schon mal was von Ironie gehört?!? Hier mal was zum lesen für dich: http://de.wikipedia.org/wiki/Ironie

  5. Johny sagt:

    LOL :D Déi war top :) Wat et awer Leit ginn…

  6. Longcut sagt:

    He, ist ja witzig. Sich hinter dem Deckmantel der Ironie zu verstecken machen immer die Menschen die folgendes sind:
    http://de.wikipedia.org/wiki/Dummheit

    mfg

  7. Johny sagt:

    Zitat Wikipedia:
    „Wenn er die Äußerung nicht als ironisch versteht, setzt sich der Zuhörer dem Verdacht aus, nicht klug genug zu sein, den Widerspruch zwischen Aussage und Sachverhalt zu erkennen.“

  8. Sven sagt:

    Noch ein Wikipedia Zitat:
    „Für schriftliche Mitteilungen gilt besonders, dass Ironie nur verstanden wird, wenn der Empfänger kritisch mitdenkt …“

  9. Mac Fly sagt:

    @Johny Goerend: Auch ein Automatikfahrzeug kann die Räder durchdrehen lassen. Einfach ESP/ASR deaktivieren :)

  10. Johny sagt:

    Du hast die Namen noch nicht alle aufgezählt … ;)
    Bei vielen (neuen!) Automatik Autos geht es wirklich leider gar nicht. Und schon überhaupt nicht, dass nur die hinteren Reifen durchdrehen und das Auto absolut gerade stehen bleibt dabei. Jedenfalls nicht ohne nachträgliche Veränderung am Auto ;) (Vordere Reifen einzeln total blockieren)

    PS: ESP ist eigentlich nur Stabilitätskontrolle, und ESP allein würde durchdrehende Reifen nicht abbremsen, nur wird in der Praxis ESP mit Traktionskontrolle verbaut und es als Ganzes dem Kunden verkauft. Leider ;) Mir würde ESP als Stabilitätskontrolle reichen, ohne Traktionskontrolle. Das mal als kurzer Exkurs.

  11. Mac Fly sagt:

    Nuja, soo neue Autos bin ich noch nicht gefahren. In meinem Fahrzeug (MB W220 S500, BJ98) kann ich das ASR deaktivieren, auch wenn ESP auf dem Schalter steht. Das ESP kann man nicht deaktivieren. Aber das ist ja im Grunde das, was du bereits gesagt hast :)

    Durchdrehende Reifen sind damit sehr gut möglich. Also bei mir. Wie es mit der Stabilität aussieht, weiss ich net, ich lasse meine Reifen ungern durchdrehen :)

    Wie ESP/ASR arbeitet, weiss ich, nur wusste ich net, dass man dies nicht bei allen Fahrzeugen deaktivieren kann. Wenn ich dabei nur an Schneeketten denke :)

  12. Johny sagt:

    Durchdrehende Reifen sehr wohl, klar, aber dass der Wagen genau so stehen bleibt und sich nicht rührt ist so nicht möglich mit normalen Fahrzeugen :)

    z.B. Mercedes ist da ganz schlimm, sogar wenn man die Elektronik ausschaltet, ist sie trotzdem nicht ganz aus, ein wenig greift sie immer noch ein, wobei man aber eigentlich das Gegenteil meinen müsste :)

  13. Sven sagt:

    Lustig finde ich auch immer wieder das Quietschen der Reifen auf nasser Fahrbahn oder auf sandigem Untergrund in Filmen :)

  14. Johny sagt:

    Um nicht nur von Autos zu reden: Hast du schon mal ein Messer gehört ein Geräusch machen wenn du es in die Hand nimmst? :D Im Film jedes Mal..

  15. Mac Fly sagt:

    @Johny

    Hehe, es gibt n Trick, den ich leider unfreiwillig erlernt habe. Batterie einmal kurz falschrum anschliessen. Das brutzelt dir das ESP/ABS/BAS-Steuergerät (ca. €1400) zusammen. Oder lass den ADAC kommen und überbrücken. Dann kanns zu ner Spannungsspitze führen, die das SG bis zum nächsten Neustart deaktiviert.
    Dann is lustig, da hat man dann net mal mehr ABS, nix, gar nix :)

    Und ach ja, die Feinheiten des Films. Ohne diese geräusche wären diese Art von Filmen doch langweilig. Genauso wie das „klare, scharfe“ Bild bei den Making Ofs. Da fehlt der Weichzeichner, den die immer drüberlaufen lassen :)
    Ohne das wirkts irgendwie nicht, hmm, authentisch…

  16. Die Original Englische Version gibt es auch ;)

    http://www.wesley-gibson.name

  17. Dimo sagt:

    Nunja ich finde, dieser Film wäre realistisch total langweilig! ich finde es gut dass es Filme gibt die unrealistisch sind. Weil filme nunmal MEISTENS fiktion sind!

  18. Joomla Blogger sagt:

    Nenne mir einen wirklich realistischen Actionfilm, der nicht langweilig ist^^
    Sowas geht doch garnicht. Höchstens noch bei einem Thriller

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

*