Einschränkungen des iPhone 3G

Vor 2 Tagen habe ich nun doch ein belgisches ohne Vertrag und SIM Lock erstanden. Bisher war ich ja Windows Mobile Nutzer (auf meinem HTC P3300), davor kam Palm OS auf dem Tungsten T zum Einsatz in Kombination mit diversen Nokia Mobiltelefonen. Die verschiedenen Systeme haben alle ihre Vor- und Nachteile gehabt. So lassen sich die Nokia Telefone recht einfach mit Klingeltönen, Hintergrundbildern, Themes, oder gar austauschbare Oberschalen individualisieren. Die Handhelds, bzw. Smartphones bieten dafür alle Organizer Funktionen, wie Kalender, Kontakte, Notizen, Email Empfang, und Synchronisation mit dem PC.

Das iPhone hat neben seinen wirklich guten Funktionen wie den Safari-Browser, SMS mit Konversationsansicht, oder Google-Maps, sowie die einfache Bedienung per Touchscreen, aber auch einige gravierende Nachteile, wie ich in den ersten 2 Tagen feststellen musste :

  • WLAN Empfang ist mässig
  • iPhone als 3G Modem nutzen (z.B. für ein Notebook) geht nur umständlich über einen Jailbreak des selbigen
  • Lesezeichen lassen sich nur mit Safari oder IE synchronisieren, nicht mit Firefox
  • Synchronisieren von Outlook Notizen und Aufgaben funktioniert gar nicht
  • Eigene Klingeltöne, ohne diese dafür kostenpflichtig über den iTunes Store erstellen zu müssen, funktioniert nur über einen Trick (der natürlich nicht in der Gebrauchsanleitung beschrieben ist)
  • Eigene SMS Töne kann man nur umständlich auf das iPhone laden, wenn dieses „gejailbreaked“ ist

Wie es aussieht kann ich das iPhone in seinem original Zustand wohl nur mit eingeschränkten, um nicht zu sagen kastrierten Funktionen nutzen. Ich hoffe, dass Apple da noch nachbessern wird, oder  Zusatzprogramme wie NetShare (iPhone Software die eine WLAN-Verbindung vom Notebook zum iPhone aufbaut, um über eine Mobilfunkverbindung ins Internet zu gehen) wieder zulässt.

Ein Kommentar

  1. Derume Eric sagt:

    Hallo,

    sag mal haben die Mobistar Centren wieder iphones vorrätig?? wenn ja wo hast du deins erstanden?

    MfG Eric

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

*

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.