Acer Aspire One – Erste Eindrücke

Nach einem Tag mit dem brandneuen Acer Aspire One A150X, möchte ich nun kurz meine ersten Eindrücke schildern.

Grösse
Schon die Verpackung deutet an wie winzig dieses sein muss, und es ist in der Tat richtig klein. Es ist gerade mal halb so gross wie mein 15,4 Zoll Dell Notebook und dabei nur rund 1 Kg schwer. Ein wirklich sehr handliches Gerät.

Lieferumfang
Der Lieferumfang fällt recht spärlich aus : Netbook, 3-Zellen Akku, Netzteil (erstaunlich klein und leicht), Schutzhülle aus Kunstleder (?), sowie diverse Dokumentation (die immer noch eingeschweisst ist). Nicht mehr, aber auch nicht weniger.

Installation
Beim ersten Start wird Windows XP Home Edition (ULCPC) installiert. Dabei hatte ich die Wahl zwischen Englisch, Deutsch, Französisch und Italienisch als Sprachversion. Die Installation beansprucht ca. 20-30 Minuten. WLAN war anschliessend schnell eingerichtet, und so konnten die üblichen Freeware Programme schnell aufgespielt werden.
Da das Netbook nicht über ein optisches Laufwerk verfügt, musste improvisiert werden um andere Software zu installieren. Ich habe kurzerhand das DVD Laufwerk des Dell Laptops geshared, eine Ad hoc WLAN Verbindung zwischen beiden Geräten aufgebaut (um nicht unnötig über den Router zu fahren), und schon konnte ich die Installation über die CD vornehmen, welche erstaunlich schnell von Statten ging.

Hardware
Das Gerät selbst fühlt sich für den gegebenen Preis recht hochwertig an, auch wenn alles Plastik ist (mein Dell besteht zum Teil aus Aluminium). Es verfügt über alle nötigen Anschlussmöglichkeiten, wie USB (3x), VGA Ausgang, LAN, Kopfhörer- und Mikrofonanschluss, sowie Card Reader. WLAN ist natürlich auch vorhanden, allerdings nur 802.11b/g. Einzig ein Bluetooth Modul fehlt.
Die Tastur ist sehr angenehmt zu bedienen, dank einer Tastengrösse die ca. 95% einer normalen Tastatur entspricht. Die Maustasten links und rechts vom Touchpad sind hingegen gewöhnungsbedürftig, aber das stört den Gesamteindruck nicht.

Das glänzende 8,9 Zoll Display mit einer Auflösung von 1024×600 Pixeln, kann mit satten Farben und einer guten Helligkeit punkten. Wie es im Freien aussieht habe ich noch nicht getestet, es soll aber laut anderen Reviews recht schlecht abzulesen sein. Der Betrachtungswinkel ist hingegen recht eingeschränkt, vor allem im vertikalen Bereich.

Performance
Hochfahren tut das auch mit Windows XP und Festplatte (anstatt Flash-Speicher) recht flott. Auch Programme wie Firefox oder Office Software starten in akzeptabler Zeit. Ansonsten habe ich bisher nur die Video Performance anhand einer Lost Folge in VGA Auflösung getest. Lief absolut ruckelfrei.

Vorläufiges Fazit
Ich bin begeistert! Das Netbook von ist fast ein vollwertiges Laptop, welches meinen Ansprüchen an ein Zweitnotebook vollständig genügt (zumal in Verbindung mit dem 3G Modem). Wie es sich auf längere Dauer bewährt, werde ich dann weiter hier im Blog berichten. Den ersten „echten“ mobilen Einsatz wird das Acer bei unserem Ägyten-Urlaub im September erfahren :)

4 comments

  1. […] Hifi gefuer fir mer daat Dengen eng Keier unzekucken. Wéi daat dann sou oft geet, ass et net beim kucken bliwwen. Hei meng (eischt) Impressiounen vun dem klengen […]

  2. […] möchte ich hier über meine gestrige Erfahrung des papierlosen Geocachen mit meinem Netbook (Acer Aspire One) und 3G Modem (Option iCON 225), […]

  3. Goik sagt:

    Salut

    Hun den Acer A150X och säid 3 Deeg an ech si begeechtert. Kann ech nemmen empfehlen.

  4. […] Hifi gefuer fir mer daat Dengen eng Keier unzekucken. Wéi daat dann sou oft geet, ass et net beim kucken bliwwen. Hei meng (eischt) Impressiounen vun dem klengen […]

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

*

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.