Lost – Download jetzt legal in Frankreich

LostDa wir schon beim Thema sind. Bei Thierry bin ich gerade über die Meldung auf Yahoo News gestolpert, dass die Fans in Frankreich sich nun einen Tag nach der Ausstrahlung der aktuellen US-Folge auf ABC, die Französisch untertitelte Version via Player auf TF1 Vision oder einer Parnterseite, kaufen können. Also nicht direkt kaufen, sondern ausleihen. Der Preis pro Folge beträgt 1,99 Euro, und man hat 30 Tage Zeit um sie sich anzuschauen.

Eigentlich eine tolle Idee, doch die zeitliche Begrenzung finde ich etwas daneben. Persönlich mag ich auch keine Untertitel, die lenken einfach nur ab. Deshalb werde ich wohl weiterhin auf meine Download-Quelle zurückgreifen. Das Angebot funktioniert sowieso nur, wenn man in Frankreich wohnt, bzw. eine „französische“ IP Adresse hat.

5 comments

  1. Thierry sagt:

    Wieso ist die zeitliche Begrenzung daneben? 30 Tage ist weitaus mehr als man in den meisten Videotheken bekommt. Und bei der BBC hier im Vereingten Königreich hat man (als Nicht-Windows User) bloß 7 Tage (ist allerdings „gratis“, da man bereits jährliche Gebühren für Fernsehen und Radio zahlen muss). Man sieht sich die Folge doch ohnehin in der Zeitspanne an, sonst würde man das Angebot wohl überhaupt nicht nutzen.
    Untertitel stören mich eher weniger, das bin ich noch aus der Zeit gewöhnt als ich in Luxemburg ins Kino ging. Die kann man doch sehr gut mental ausblenden.

    Wenn ich eine legale Möglichkeit habe, die noch dazu so fair ist, lade ich es nicht illegal runter. Ich will doch die Macher unterstützen. ;)

  2. pa sagt:

    2 EUR für eine Episode nur 48 Stunden können zu behalten, sind dann doch etwas happig. Bei einer Durchschnittsstaffel von 24 Episoden sind das 48 EUR. Soviel kostet ungefähr eine Staffel auf DVD, die kann man dann aber ewig behalten und hat noch Extras wie Making-Of und Kommentare dazu.

  3. Thierry sagt:

    Ich habe mir einige Serien auf DVD gekauft, aber bloß weil die im Fernsehen ausgestrahlt wurden. Ich habe sie mir einmal angesehen und sie ins Regal gelegt zum Verstauben lassen. Würde mir also nichts ausmachen es bloß auszuleihen. Und wenn alle den Versuch jetzt schlecht reden: wenn niemand es nutzt, werden sie es wieder aufgeben, und wir sind wieder am Anfang. Musik ohne DRM kostete anfangs auch mehr. Irgendwo muss man ja anfangen, und die Industrie nimmt bekanntlich nur kleine Schritte und nur wenn sie merkt, dass genug Geld fließt.

  4. Thierry sagt:

    Sollte heißen:

    … weil die nicht im Fernsehen ausgestrahlt wurden …

  5. Sven sagt:

    Die Musik kann ich mir aber länger anhören als 48 Stunden ;)

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

*

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.